Veröffentlicht inPromi-TV

„The Taste“: Erfolgscoach Alexander Herrmann bricht für Kandidat eigene Regel

Auch Tim Mälzer war lange Coach bei The Taste.

Auch Tim Mälzer war lange Coach bei The Taste.

The Taste“ feiert auf Sat.1 sein zehnjähriges Jubiläum. Und wer darf da auf keinen Fall fehlen: Erfolgscoach Alexander Herrmann.

Der Sternekoch ist seit der ersten Stunde von „The Taste“ bei Sat.1 dabei. Vier Sieger der Kochshow stammten bereits aus seinem Team – kein Coach war je erfolgreicher. In dieser Staffel machte Alexander Herrmann sogar bei einem Kandidaten eine große Ausnahme und ging dafür ein Risiko ein, wie er im exklusiven Interview mit DER WESTEN verriet.

„The Taste“: Erfolgscoach Alexander Herrmann verrät – DIESE Kandidaten will er nicht im Team haben

Auch in der 10. Staffel bekommen die vier Juroren Alexander Herrmann, Frank Rosin, Alex Kumptner und Tim Raue in der ersten Runde nur die Löffel zu sehen und dürfen die Gerichte probieren, ehe sie sich entscheiden können. Nicht selten buhlen im Anschluss alle vier Coaches um ein und denselben Kandidaten.

The Taste feiert 10-jähriges Jubiläum. Foto: Sat.1/ Benjamins Kis

Wer der Koch ist, kommt erst danach zum Vorschein. Und dieser hat dann die Qual der Wahl. Alexander Herrmann erklärte gegenüber DER WESTEN, bei welchem Satz er am liebsten direkt wieder raus wäre: „Es gibt Kandidaten beim Casting, die bei der Entscheidung, in welches Team sie möchten, sagen: ‚Ich brauche einen Coach, der mich auch mal beruhigt und mir sagt, wo es lang geht‘. Das impliziert eigentlich, dass sie in gewissen stressigen Momenten die Verantwortung für ihr Handeln und ihre Löffel gerne dem Coach überlassen. Das ist auch okay, aber nicht mein Coaching-Stil. Ich hatte bis jetzt immer Glück, dass sich solche Kandidaten nicht für mich entschieden haben, sage ich ganz ehrlich“, fügt der TV-Koch mit einem Lachen hinzu.


Das ist „The Taste“ 2022:

  • Auch 2022 können die Kandidaten wieder 50.000 Euro und ein eigenes Kochbuch gewinnen.
  • Es gibt vier Coaches: Alexander Herrmann, Frank Rosin, Alex Kumptner und Tim Raue.
  • Moderatorin ist erneut Angelina Kirsch.
  • Nach dem Casting zieht jedes Team mit vier Kandidaten in die nächste Runde. (vorher waren es fünf pro Team)
  • Übertragen wir die Kochshow jeden Mittwoch zur Primetime auf Sat.1 oder in der Mediathek bei Joyn.

„The Taste“: Alexander Herrmann macht für Kandidaten eine Ausnahme

Diese Anwärter seien besser im Team Frank Rosin aufgehoben. Die Vorgehensweise des vierfachen Siegercoaches sei es, die Kandidaten stark zu machen und mit dem nötigen Selbstbewusstsein fürs Finale auszustatten.

The Taste: Alexander Herrmann kennt das Erfolgsrezept für die Sendung. Foto: SAt.1/ Benjamin Kis

Doch in dieser Staffel hat sich der 51-Jährige von seinem eigenen Team weichkochen lassen und seine Prinzipien kurz hintenangestellt. „Dieses Jahr habe ich mich beim Buzzer für einen Kandidaten entschieden, bei dem mir von Anfang an klar war, dass es für mich eine Herausforderung wird, diese Person zu coachen. Entscheidend ist aber – und das hat mich so berührt: Mein Team und auch die anderen haben ihn so gemocht. Deshalb habe ich gedacht, wenn jemand so gemocht wird, dann hat er es auch verdient, dass ich mal über meinen Schatten springe und etwas wage.“


Noch mehr TV-News:


Jeder Coach hat einmal in der Kochshow die Chance, einen Koch per Buzzer vor dem sicheren Aus zu bewahren und in sein eigenes Team zu holen. Eine Entscheidung, die gut überlegt sein will. Alexander Herrmann scheint in diesem Jahr bewusst ein Risiko eingegangen zu sein. Durch sein oben beschriebenes Raster sei das neue Teammitglied nicht gefallen. Vielmehr dessen Art zu kochen, habe den Sternekoch teilweise (ver)zweifeln lassen.

Ob Alexander Herrmann erneut ein kluges Händchen bewiesen hat und mit dem Kandidaten sogar ins Finale einziehen konnte, verriet er nicht. So viel dann aber doch: „Bereut habe ich es nicht.“  

Ab dem 21. September wird immer wöchentlich bei Sat.1 eine Folge von „The Taste“ ausgestrahlt.