Veröffentlicht inPromi-TV

„The Masked Singer“-Fans fühlen sich „verar***t“: „Größter Fail ever“

Es war der Samstag der Überraschungen bei „The Masked Singer“. Einige davon kamen jedoch gar nicht gut an. Was war los?

© ProSieben / Willi Weber

ProSieben: Das sind die Anfänge des Senders

So ging alles los.

Es war der Abend der Überraschungen. Nicht nur, dass es überraschte, dass Uwe Ochsenknecht nach seiner versehentlichen Demaskierung in der vergangenen Woche noch immer bei „The Masked Singer“ dabei ist (Spoiler: Er steckt wohl unter der Maske des Kiwi). Nein, natürlich gab es auch eine Demaskierung bei ProSieben. Also eine gewollte.

Und die sollte am Samstag (2. Dezember 2023) ProSieben-Reporter Jenke von Wilmsdorff hervorbringen. Der hatte es zuletzt in seiner ProSieben-Reportagereihe mit dem Zuckergebrauch übertrieben. Ob man ihn deshalb ins Kostüm der süßen Marsmaus gesteckt hatte… man weiß es nicht.

„The Masked Singer“-Zuschauer sind sauer

Überraschend war es aber allein deshalb, weil ProSieben alle Fans mit einem geschickten Taktikmanöver hinters Licht geführt hatte. War von Wilmsdorff doch noch in der ersten Episode der „The Masked Singer“-Staffel als Teil des Rateteams in Erscheinung getreten.

Kam bei einigen Fans jetzt nicht ganz sooo gut an. „Sorry, aber das geht gar nicht. Wenn man krank o. ä. ist und dafür ’ne Wildcard bekommt, ist ja verständlich, aber das mit Jenke widerspricht dem fairen Wettbewerb, gerade gegenüber Katja Ebstein, die sich total verarscht vorkommen muss. So lustig und süß die Marsmaus auch war, aber das ist einfach schwach und kann ich auch nicht nachvollziehen“, heißt es beispielsweise bei Instagram.

Oder: „Wenn Pro 7 einen verarschen und an der Nase herumführen will und man schon beim ersten Auftritt gemerkt hat, wer es ist. Größter Fail ever. So unnötig und unfair den anderen gegenüber. Eine Runde weiter, obwohl er gar nicht gesungen hat!“

Alvaro Soler verlässt „The Masked Singer“

Und so kommen wir bereits zu Überraschung Nummer 3. Die sorgte statt Wut eher für Trauer. So hat Alvaro Soler, von dem die meisten ProSieben-Zuschauer dachten, dass er das Rateteam bis zum Ende verstärken würde, die Runde rund um Ruth Moschner bereits wieder verlassen.


Mehr Nachrichten:


„Es war so schön mit dir! Alvaro hat das Rateteam bereichert, wir lassen ihn mit einem lachendem und einem weinenden Auge gehen“, heißt es dazu bei ProSieben. Schade eigentlich. Aber vielleicht erscheint ja in einer der kommenden Sendungen plötzlich eine neue Maske – wir hätten da schon eine Idee, wer darunter stecken könnte …