Veröffentlicht inPromi-TV

„Sissi“: Geheimer Brief aufgetaucht! Was darin steht, hätte fast das gesamte Drehbuch geändert

„Sissi“: Geheimer Brief aufgetaucht! Was darin steht, hätte fast das gesamte Drehbuch geändert

Queen Elizabeth II.: Das ist die bewegende Geschichte der Königin

Elisabeth II. ist seit 1952 die Königin des Vereinten Königreichs Großbritannien und Nordirland. Geboren wurde sie am 21. April 1926 und stammt aus dem Hause Windsor, dem britischen Königshaus. Elisabeth wuchs als das älteste von zwei Kindern auf. Engste Familienangehörige sollen sie als Kind Lilibet genannt haben.

Nach dem riesigen Erfolg des ersten „Sissi“-Filmes machte sich Regisseur und Produzent Ernst Marischka an eine Fortsetzung. Doch die stand kurzzeitig auf der Kippe, nachdem ihn ein Brief von Schauspielerin Magda Schneider erreicht hatte.

In ihrem Schreiben forderte die Mutter der „Sissi“-Darstellerin Romy Schneider, dass die Rolle ihrer Tochter dringend verändert werden müsse, da es sonst schädlich für ihre Karriere wäre.

„Sissi“: Mutter von Romy Schneider weigerte sich – „Es ist zu früh!“

Um die Entstehung der „Sissi“-Filme ranken sich bis heute viele Gerüchte. Eines davon konnte die Wiener Filmwissenschaftlerin Clara Huber nach einer ausgiebigen Recherche in einer privaten Sammlung in Salzburg nun bestätigen. In der Sissi-Sonder-Edition der Berliner Morgenpost ist diese nun veröffentlicht worden.

In dem Archiv fand Huber unter anderem einen Brief, den Magda Schneider vor den Dreharbeiten zu „Sissi – Die junge Kaiserin“ 1956 an Ernst Marischka schrieb. Darin forderte sie: „Ernstl, es ist zu früh für Romy, eine Frau und Mutter zu spielen!“ Wäre es nach ihrem Willen gegangen, hätte der Film wohl eine völlig andere Wendung genommen.

Zur Erinnerung: Im zweiten Film wird Sissi erstmals schwanger. Ihre Tochter Sophie kommt zur Welt und wird ihr kurz nach der Geburt von Sissis Schwiegermutter weggenommen.

—————————————-

Das ist „Sissi“, der Film:

  • Der Film wurde 1955 in Österreich gedreht
  • Geplant war zunächst nur der erste Teil, nach dem großen Erfolg folgten die Fortsetzungen „Sissi – Die junge Kaiserin“ (1956) und „Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin“ (1957)
  • In den Hauptrollen spielen Romy Schneider und Karlheinz Böhm
  • Die Trilogie erzählt die frühen Jahre der jungen Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn
  • Traditionell wird die Filmreihe an Weihnachten ausgestrahlt

—————————————-

Sissi“-Star Magda Schneider wollte Tochter Romy vor dem Karriere-Aus bewahren

Ihre Zweifel daran, ob die damals 17-jährige Romy Schneider wirklich eine Mutter vor der Kamera verkörpern sollte, begründete Magda wie folgt: „Ich muss ja in erster Linie an die Weiterentwicklung des Kindes denken!“

Damit war vor allem Romys Karriere als Schauspielerin gemeint. In der Filmindustrie bestand schon damals die These, dass eine Mutterrolle zwar oft das Interesse an Schauspielerinnen wecke, sie jedoch anschließend deutlich weniger Hauptrollen angeboten bekämen.

Es wäre ein wirtschaftliches Risiko für die Familie Schneider und so nahm Magda Schneider, die in den „Sissi“-Filmen die Rolle der Herzogin Ludovika verkörperte, erheblichen Einfluss auf das Drehbuch der Fortsetzung.

In „Sissi – Die junge Kaiserin“ spielte Romy zwar eine Mutter, jedoch wurde sie nur in sehr wenigen Szenen mit einem Kind gezeigt. Im Film war Sissis Schwiegermutter die Schuldige, doch in Wirklichkeit sei es Romys eigene Mutter, die sich dafür starkmachte, dass die Hauptdarstellerin so wenig wie möglich mit einem Baby auf dem Arm zu sehen war.

—————————————-

Weitere TV-News zu Weihnachten:

—————————————-

„Sissi – Die junge Kaiserin“ läuft am Samstag, den 25. Dezember 2021, um 17.10 Uhr im Ersten.

>>> Mehr Geheimnisse und Kuriositäten rund um die „Sissi“-Filme, kannst du im „Sissi“-Magazin nachlesen. Das Magazin beinhaltet Auszüge aus dem Original-Drehbuch, Romy Schneiders Tagebüchern, Privatkorrespondenzen der Hauptdarsteller sowie Filmkritiken aus der Zeit. Ein Muss für jeden „Sissi“-Fan. Hier kommst du zum Angebot: