Veröffentlicht inPromi-TV

Sat.1-Richter Alexander Hold hat Krebs: Die OP wird kompliziert

Traurige Nachrichten bei TV-Legende Richter Alexander Hold. Der Sat.1-Richter offenbart nun: Er hat Krebs…

Traurige Nachrichten bei TV-Legende Richter Alexander Hold. Der Sat.1-Richter offenbart nun: Er hat Krebs...
u00a9 Sat.1 / Benedikt Mu00fcller

„Sat.1 Fernsehgarten“: Details zu neuen Spezial-Ausgaben

Immer wieder trumpht der „ZDF Fernsehgarten“ mit neuen Spezial-Folgen auf. Jetzt gibt es erste Infos!

Traurige Nachricht von Sat.1-Richter Alexander Hold: Er ist an Prostatakrebs erkrankt. Der 62-jährige Politiker und Jurist gab die niederschmetternde Nachricht am Freitag (5. April) gegenüber der BILD bekannt.

Sat.1-Richter Alexander Hold: „Die OP wird herausfordernd“

Die ernste Erkrankung kam ans Licht, nachdem bei einer routinemäßigen Vorsorgeuntersuchung auffällige Werte festgestellt wurden. Ein unklarer Befund, der weitere Untersuchungen nach sich zog – und schließlich die Diagnose: Prostatakrebs. Eine Nachricht, die Alexander Hold aus heiterem Himmel traf, denn: „Ich hatte keine Schmerzen. Ich hatte auch nicht die typischen Beschwerden“, so Hold gegenüber BILD.

+++ Sat.1 ändert plötzlich das Programm – DIESE Sendung fliegt raus +++

Noch im April soll der bösartige Tumor operativ entfernt werden. Eine komplizierte Angelegenheit, denn das Karzinom ist schon nahe an die umliegenden Nerven herangewachsen. „Die OP wird herausfordernd“, gibt Hold zu. Welche weiteren Therapien nötig sein werden, entscheidet sich nach dem Eingriff. Doch der TV-Star lässt sich von der Diagnose nicht unterkriegen und blickt optimistisch nach vorn: „Ich habe das Gefühl, dass ich eine sehr gute Konstitution und ein sehr gutes Immunsystem habe. Ich bin da guten Mutes.“



Bekanntheit erlangte Alexander Hold durch seine Fernsehshow „Richter Alexander Hold“, in der er von 2001 bis 2013 knifflige Fälle verhandelte. Seit 2018 ist er für die Freien Wähler im bayerischen Landtag aktiv und bekleidet dort das Amt des Vizepräsidenten. Hold macht deutlich: „Lückenlos und frühzeitig zu Vorsorgeuntersuchungen gehen – und nichts aufschieben.“ Seine Botschaft ist klar und dringend, denn die Früherkennung kann entscheidend sein.