Veröffentlicht inPromi-TV

RTL: Zuschauer werden ausflippen – Sender plant neue Folgen

RTL deutet jetzt etwas an, was die Zuschauer ausflippen lassen könnte. Der Sender plant neue Folgen eines ganz bestimmten Formats.

Die RTL-Zuschauer können sich freuen: Der Sender will ein Format vielleicht fortführen.
u00a9 IMAGO/Hanno Bode

RTL: So fing beim Sender alles an

Der private TV-Sender RTL ging am 2. Januar 1984 in Deutschland auf Sendung. Damals hieß der Sender RTL plus. Die Abkürzung „RTL“ leitet sich aus der Bezeichnung „Radio Television Luxembourg“ ab. Der TV-Sender entstand als Ableger des deutschsprachigen Radioprogramms „Radio Luxemburg“.

Mit diesem Format überraschte RTL seine Zuschauer. Auch wenn die Quoten von „Die Verräter“ nicht ganz so wie vom Sender erhofft waren, war das Zuschauer-Feedback in den sozialen Medien auf die neue Mystery-Show doch weitestgehend positiv.  

Eine Grundlage, mit der RTL durchaus etwas anfangen kann. Zumindest sieht es ganz danach aus, als könnten sich die Zuschauer auf eine weitere Staffel von „Die Verräter“ freuen.

RTL plant neue Folgen

Und darum geht es in „Die Verräter“:

In der Sendung spielen insgesamt 16 Promis um einen Goldschatz. RTL bestimmt ohne das Wissen der anderen drei davon als sogenannte Verräter, die sich zusammentun, taktisch handeln und sogar „morden“ müssen (also Konkurrenten aus dem Spiel werfen müssen). Die restlichen Mitspieler sind Loyale, die versuchen müssen, potenzielle Verräter zu enttarnen. Verrat, Betrug und Lügen sind nur einige Komponenten, die bei alldem eine wichtige Rolle spielen.

+++ „Die Verräter“ packen aus – HIER wären sie beinahe entlarvt worden +++

Nun könnte es sein, dass das Format weiter fortgesetzt wird. Inga Leschek, Programmgeschäftsführerin bei RTL, erklärte bei den „Medientagen München“, dass höhere Quoten natürlich besser gewesen wären, auch in Anbetracht der „fetten Kampagne“ zum Format. Es sei aber wahnsinnig schwer, neue Marken zu etablieren.

Und dennoch gibt es einen Lichtblick für die Zuschauer.

Denn Leschek räumte darüber hinaus ein: „Wir sind in Gesprächen über eine Fortsetzung.“ Gut möglich demnach, dass das Chateau de Béguin – ein Schloss in Frankreich, das als Drehort dient – auch im kommenden Jahr wieder für RTL-Zwecke genutzt wird und Moderatorin Sonja Zietlow die unwissenden Promis wieder durch Lügen und Intrigen führt. Für die Fans also eine Hammer-Nachricht!


Auch spannend für dich:


Die Sendung „Die Verräter“ wurde am 20. September erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt und lief seitdem immer mittwochs zur besten Sendezeit. Vorab konnten die Zuschauer die Episoden bereits in der Mediathek bei RTL+ schauen. Quotentechnisch ging es allerdings stetig bergab. Laut „Quotenmeter.de“ lag das Format zuletzt noch bei 1,24 Millionen Zuschauern sowie einem mäßigen Marktanteil von 5,4 Prozent. 

Markiert: