Queen Elizabeth II. ganz emotional bei Weihnachtsansprache – „er hätte es gewollt“

Queen Elizabeth II.: Das ist die bewegende Geschichte der Königin

Queen Elizabeth II.: Das ist die bewegende Geschichte der Königin

Elisabeth II. ist seit 1952 die Königin des Vereinten Königreichs Großbritannien und Nordirland. Geboren wurde sie am 21. April 1926 und stammt aus dem Hause Windsor, dem britischen Königshaus. Elisabeth wuchs als das älteste von zwei Kindern auf. Engste Familienangehörige sollen sie als Kind Lilibet genannt haben.

Beschreibung anzeigen

Die Weihnachtsansprache der Queen am ersten Weihnachtsfeiertag steht in diesem Jahr unter dem Damoklesschwert der Corona-Pandemie. Doch für Queen Elizabeth II. sind es besonders schwere Zeiten.

Der Verlust ihres Mannes Prinz Philip, dem Duke von Edinburgh, im April diesen Jahres setzt ihr und der königlichen Familie schwer zu. Deshalb gedenkt die Queen in diesem Jahr in ihrer Weihnachtsansprache an ihren verstorbenen Ehemann.

Queen gedenkt Prinz Philip in ihrer Weihnachtsansprache – „er hätte es gewollt“

„Weihnachten kann für diejenigen, die einen geliebten Menschen verloren haben, schwer sein“, begann die Queen ihre Rede zum ersten Feiertag. „Dieses Jahr verstehe ich besonders gut, warum.“ Denn sie musste in diesem Jahr einen geliebten Menschen verabschieden.

Am 9. April verstarb Prinz Philip, Duke of Edinburgh, im Alter von fast 100 Jahren. Er hinterlässt die königliche Familie von England, allen voran seine Frau, Queen Elizabeth. In ihrer Weihnachtsansprache gedenkt sie ihm. „Das verschmitzte, fragende Funkeln war am Ende so hell wie beim ersten Mal, als ich ihn sah“, erinnerte sich die Queen anhand eines Fotos ihrer Hochzeitsreise.

------------------------

Das ist Queen Elizabeth II.:

  • geboren am 21. April 1926 in London als Elizabeth Alexandra Mary Windsor
  • seit 1952 ist sie Königin des Vereinigten Königreichs sowie von 15 Commonwealth-Staaten
  • sie ist das Oberhaupt der anglikanischen Kirche
  • 1947 heiratete sie Prinz Philip
  • das Ehepaar hat vier Kinder: Charles, Anne, Edward und Andrew

-----------------------

Die Brosche, die sie damals trug, steckt auch bei ihrer Weihnachtsansprache an ihrem Kleid. Das Leben bestehe für sie aus „endgültigen Abschieden“, aber auch aus „ersten Begegnungen“. Die Begegnungen für sie sind die neu geborenen Kinder in der Königsfamilie.

Endgültig verabschieden muss sie sich von ihrem geliebten Ehemann. „Und so sehr er mir und meiner Familie auch fehlt, weiß ich doch, dass er gewollt hätte, dass wir Weihnachten genießen“, wendet sich die Queen an die Bevölkerung ihres Landes, so BBC. Eines ist ihr besonders wichtig für die Weihnachtszeit in diesem Jahr.

Queen mit wichtiger Message zu Weihnachten – „Quelle großen Glücks“

Trotz Corona und ihres Verlustes spricht die Queen auch über Wege, wie die Menschen Trost und Heilung bei den Weihnachtsfeierlichkeiten finden können. Für sie seien Familientraditionen besonders wichtig. Sei es, einen Film zu gucken, von dem jeder schon weiß, wie er ausgeht, oder das Plätzchen backen. Auch sei das Weiterreichen solcher Tradition innerhalb der Familie eine „Quelle großen Glücks“.

----------------------------

Weitere Royals-News:

Royals: Geheimplan für Queen Elizabeth II. – „Entscheidung so schnell wie möglich“

Royals: Besondere Ehre für Prinzessin Charlotte – DIESES Stück von Lady Di wird sie einmal erben

Royals: Langjährige Freundschaft von Prinz Harry zerbrochen – Meghan Markle soll schuld sein

----------------------------

Mit dem Blick ins neue Jahr 2022 sieht die Queen zuversichtlich dem Jubiläum ihrer Herrschaft entgegen. Zur Feier ihres 70. Jahres auf dem königlichen Thron erhofft sich die Queen „Zusammenhalt“ und die Chance auf „enorme Veränderungen“.

Weihnachtsansprache der Queen

Feiern wird die Queen dieses Jahr aus Vorsicht in Windsor Castle und nicht wie üblich in Sandringham. Zur Feier des ersten Weihnachtstages wird sie Besuch von ihrer Familie bekommen, unter anderem vom Prince von Wales und der Duchess von Cornwall, ihr ältester Sohn Charles und seine Frau Camilla, wie BBC verrät. (mbo)