Veröffentlicht inPromi-TV

Prinz William geht drastischen Schritt: Diesen Posten verwehrt er seinem Bruder

Prinz William und Prinz Harry gelten schon länger als zerstrittene Brüder. Doch jetzt scheint der Bruch endgültig zu sein.

Prinz William

Royals: Darum wird Prinz William der nächste König von England

Die Beziehung zwischen den königlichen Brüdern, Prinz Harry und Prinz William ist von ständigen Spannungen geprägt. Mal scheinen sie versöhnt zu sein, nur um dann wieder in Eiszeit-Atmosphäre zu verfallen.

Ein königlicher Experte hat nun erneut brisante Einzelheiten über ihr Verhältnis enthüllt.

Prinz William: So schlecht steht es um die Beziehung zu seinem Bruder

Seit Jahren befinden sich Prinz William und Prinz Harry im Clinch – ihre Beziehung scheint demnach schon länger auf der Kippe zu stehen. Obwohl sie sich zwischendurch bemühten, ihre Differenzen beizulegen, geht Prinz William nun offenbar einen drastischen Schritt.

Einem Insider zufolge bleibt Harry jetzt eine bedeutende Rolle verwehrt, die er eigentlich nach der Thronbesteigung seines Bruders hätte einnehmen sollen.

Prinz William: Experte gibt Ausblick – diese Aufgabe bleibt Prinz Harry verwehrt

In einem Gespräch mit der britischen Zeitung „The Sun“ beschreibt der Experte Charles Rae die einst enge Verbindung zwischen Harry und William: „Sie waren sich sehr, sehr nahe. Und es ist wirklich traurig zu sehen, wie weit sie sich jetzt voneinander entfernt haben.“

Einst galten die britischen Royals als harmonisch, doch insbesondere durch den „Megxit“ vor vier Jahren, den Austritt von Prinz Harry und seiner Ehefrau Meghan Markle aus der königlichen Familie, geriet das Haus in Turbulenzen. Dies führte zu der Annahme, dass die Beziehungen innerhalb der Adelsfamilie bis heute zerrüttet sind.

+++Prinz William: Nach Kates Krebs-Diagnose – jetzt kommt auch DAS ans Licht+++

Und genau jetzt scheint das Verhältnis zwischen den Brüdern einen noch größeren Riss zu erfahren.

Ursprünglich war geplant, dass Prinz Harry nach der Krönung Williams zu dessen wichtigstem Berater ernannt werden sollte. Doch wie der königliche Experte Charles Rae, ein ehemaliger Korrespondent des Palastes, nun enthüllt, ist diese Ernennung vom Tisch: „Ich habe immer geglaubt, dass Harry einer der besten Berater seines Bruders sein würde, wenn William König wird. Doch ich glaube, das ist nun vorbei.“

Am Ende, so Rae, hätte nur eine Frau das letzte Wort, wenn es um endgültige Entscheidungen geht – nämlich Prinz Harrys Ehefrau, Herzogin Meghan. „Meghan hat das Sagen. Es besteht kein Zweifel daran, dass Harry vermitteln möchte, dass er ein sehr familienorientierter Mensch ist und sie über alles andere stellen wird, genau wie William“, so der Kenner des Palastes.