Veröffentlicht inPromi-TV

Prinz Harry und Meghan Markle trieben DAS im Palast: Die Queen wusste von nichts

Wenn das Queen Elizabeth II. gewusst hätte… Nun wird publik, was Prinz Harry und Meghan Markle den Royals seit Jahren verheimlicht haben.

© picture alliance/dpa | Chris Jackson

Das sind die Royals

Sie füllen Zeitungen und Klatschblätter: die britischen Royals.Doch wer ist wer im englischen Königshaus.

Die Liste der Regelverstöße von Prinz Harry und Meghan Markle wird immer länger. Das Ehepaar scheint sich offenbar noch nie gerne an das royale Protokoll gehalten zu haben. Nun kommt heraus, dass die beiden sogar Queen Elizabeth II. (†96) hintergangen haben sollen.

Kürzlich haben Prinz Harry und Meghan Markle die ersten Bilder zu ihrer kommenden Netflix-Doku veröffentlicht. Im Trailer zur Sendung präsentieren die Zwei eine Reihe von Schwarz-Weiß-Fotos, die die Öffentlichkeit eigentlich nie hätten sehen dürfen.

Prinz Harry und Meghan Markle lassen heimlich Fotos im Palast schießen

Die Bilder, von denen das älteste wohl aus dem Jahr 2018 stammt, sind teilweise in höchst vertraulichen Räumen aufgenommen worden. Dort, wo normalerweise niemand außer der Royals oder Palast-Mitarbeiter so einfach hingelangt. Laut der „Telegraph“-Zeitung sollen Prinz Harry und Meghan Markle damals jedoch einen privaten Fotografen in den Buckingham Palace geschleust haben.

In dem einminütigen Trailer ist beispielsweise ein Foto aus dem Jahr 2020 zu sehen, das scheinbar im Palast entstanden ist und das Paar beim Verlassen des Garteneingangs zeigt. Das Bild zeigt den Herzog und die Herzogin auf dem Weg zum Gartenausgang des Buckingham Palace, wo ihnen zwei Angestellte die Tür aufhalten. Meghan trägt einen Wintermantel, hochhackige Schuhe und eine Handtasche. Ihre Kleidung ähnelt dem Outfit, das sie während ihres Besuchs im März 2020 bei einem Abschiedsessen für das Personal im Goring Hotel getragen hat.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

An für sich ist dies kein verbotener Anblick, doch für die Veröffentlichung des Bildes benötigt man laut dem Protokoll eine Erlaubnis des Monarchen. Schließlich sollen die privaten Räume der Königsfamilie gut vor der Öffentlichkeit geschützt sein.

Palast-Mitarbeiter reichen Beschwerde gegen Prinz Harry und Meghan Markle ein

Unter den Mitarbeitern soll der unangekündigte Besuch des Fotografen für großen Ärger gesorgt haben. Angeblich haben sie sogar eine schriftliche Beschwerde gegen Harry und Meghan eingereicht. Es wird jedoch vermutet, dass das Ehepaar nicht persönlich von der Warnung in Kenntnis gesetzt worden ist und der Fotograf nicht aufgefordert wurde, das Gelände zu verlassen.

Ein Insider betont dennoch, dass die Anwesenheit des Fotografen im Palast ein „echter Verstoß“ gegen das Protokoll sei. Es ist also davon auszugehen, dass Harrys Großmutter Queen Elizabeth II. nichts von all dem mitbekommen hat. Dass die Bilder nun ausgerechnet nach ihrem Tod veröffentlicht werden, spricht wohl für sich.


Weitere News:


Bei dem Schnappschuss handelt es sich nur um einen von vielen, die für die sechsteilige Netflix-Doku gemacht worden sind. Die Serie „Harry & Meghan“ soll ihre Beziehung von den Anfängen bis zu ihrer Entscheidung, sich von der Königsfamilie zurückzuziehen, beleuchten. Ersten Gerüchten zufolge erscheint die Dokumentation am 8. Dezember 2022 bei Netflix.