Veröffentlicht inPromi-TV

„Paw Patrol“ im Kino: Wirbel um FSK-Freigabe – DAS müssen Eltern jetzt wissen

Der neue „Paw Patrol“-Film startet bald im Kino. Doch zunächst gab es Wirbel um die Altersfreigabe. Dürfen womöglich nicht alle Kinder in den Film?

u00a9 imago images/ZUMA Press

Das Netflix-Imperium: Die größten Erfolge des Streaming-Riesen

„Paw Patrol – Helden auf vier Pfoten“ – es gibt wohl kaum ein Kind unter sechs Jahren, das diese Serie nicht kennt. Die Abenteuer der mutigen Hunde Chase, Marshall, Skye, Rocky, Rubble und Zuma entwickelten sich zum Mega-Erfolg. Die Animationsserie bringt es auf über 200 Episoden – 2021 folgte sogar ein eigener Kinofilm, der weltweit fast 142 Millionen Euro einspielte!

Kein Wunder also, dass jetzt die Fortsetzung ins Kino kommt. Doch kurz vor dem Starttermin gibt es nun Wirbel um die FSK-Freigabe. Dürfen die kleinen Fans im Vorschulalter den Film womöglich gar nicht sehen? Wir klären auf.

„Paw Patrol“ im Kino: Wirbel um FSK-Freigabe

Die Zielgruppe für „Paw Patrol“ ist sehr jung. Gerade bei Kindern im Vorschulalter – vier bis sechs Jahre – sind die Abenteuer der Hunde-Truppe extrem beliebt. Daher erhielten die Serie und der erste Kinofilm auch eine FSK-Freigabe ab null – beziehungsweise „ohne Altersbeschränkung“, wie es offiziell heißt.

Jeder erwartete deshalb, dass das auch für die Fortsetzung gelten würde. Doch plötzlich kamen da große Zweifel auf. Auf der Website der Kinokette „Cinemaxx“ hieß es zu „Paw Patrol 2“ einige Zeit: „Der Film hat eine FSK 6 Freigabe erhalten. Kinder unter sechs Jahren dürfen aufgrund gesetzlicher Bestimmungen, auch in Begleitung ihrer Eltern, diese Vorstellungen nicht besuchen.“

Warnhinweis zu „Paw Patrol“ auf der Cinemaxx-Webseite. Foto: Screenshot "cinemaxx.de"

Moment – eine FSK-Freigabe ab sechs Jahren? Wieso das denn? Dann dürfen Kinder unter sechs Jahren ja gar nicht ins Kino. Selbst wenn Mama und Papa dabei sind. Damit würde ein riesiger Teil der Zielgruppe ja wegfallen. Liegt das an der explosiven Superhelden-Action, die der neue Film mit sich bringt? Was ist da los?

Unsere Redaktion hat sowohl bei Cinemaxx als auch bei der FSK angefragt. Und am Mittwoch (20. September) gab es dann endlich Klarheit.

FSK-Warnung war nur vorsorglich

Wie die FSK (= Freiwillige Selbstkontrolle) am Mittwoch (20. September) mitteilte, wurde „Paw Patrol – Der Mighty Kinofilm“ tatsächlich ab null Jahren, also ohne Altersbeschränkung freigeben. Doch was sollte das dann mit der FSK-6-Meldung?

Der offizielle Kinostart des Films ist der 28. September 2023. Da die Cinemaxx-Kinos allerdings bereits am 24. September Preview-Vorstellungen des Films zeigen und dafür auch bereits Tickets verkaufen wollten, waren sie „zu einer Information verpflichtet“, was eine Altersfreigabe angeht.


Mehr News:


„Weil der finale Filmschnitt noch nicht erfolgt“ war, hatte man laut Cinemaxx eine vorläufige FSK-6-Freigabe angegeben. Das wird nun angepasst.

Kinder jeden Alters dürfen also mit ihren Eltern ins Kino gehen und „Paw Patrol 2“ anschauen.