Netflix: Nutzern platzt der Kragen! „Kein Wunder, dass ihr Kunden verliert“

Das Netflix-Imperium: Die größten Erfolge des Streaming-Riesen

Das Netflix-Imperium: Die größten Erfolge des Streaming-Riesen

Beschreibung anzeigen

Für den Streaminganbieter Netflix sieht es aktuell gar nicht gut aus. Zum ersten Mal seit über einem Jahrzehnt muss das Unternehmen einen starken Rückgang seiner Kundenzahl vermelden.

An der Börse hat die Netflix-Aktie daraufhin sogar mehr als ein Viertel an Wert verloren. Im Netz wird jetzt deutlich, wieso dem Streaming-Riesen die Kunden davonlaufen.

Netflix kündigt neues Programm an – es entpuppt sich als Flop

Neben der Inflation und dem Ausbruch des Ukraine-Kriegs hat Netflix noch mit weitaus verheerenderen Problemen zu kämpfen. Während das Unternehmen nichts für die Faktoren der Außenwelt kann, sind es gerade interne Entscheidungen, die dem Streaminganbieter offenbar zum Verhängnis werden.

In den sozialen Netzwerken teilt das Portal seinen Kunden regelmäßig mit, welch neue Filme und Serien sie demnächst erwarten. Bei einer Ankündigung für die zweite Mai-Woche können sich einige von ihnen jedoch nicht länger zurückhalten und lassen Netflix wissen, was sie von dem Angebot halten.

Feierlich verkündet die Plattform, dass nun auch Inhalte wie „Neumatt“, „MaveriX“ und „42 Tage ohne Spur“ verfügbar sind. Dir sagen diese Titel nichts? Halb so wild, denn so geht es augenscheinlich den meisten Menschen, die ein Netflix-Abo abgeschlossen haben.

----------------------------------------

Interessante Fakten zu Netflix:

  • Das Unternehmen wurde bereits 1997 gegründet
  • Zunächst war es nur eine Online-Videothek, die Filme und DVDs versendete
  • Mittlerweile beschäftigt Netflix über 11.300 Mitarbeiter (Stand 2021)
  • Im Jahr 2021 machte das Streamingportal einen Umsatz von 29,7 Milliarden US-Dollar

----------------------------------------

Netflix-Kunden sind stinksauer: „Überlege immer öfter meinen Account zu löschen“

Und aus genau diesem Grund erntet das Unternehmen jetzt bitterböse Kritik von seinen eigenen Kunden.

Immerhin zahlt man für ein sogenanntes „Standard-Abo“ inzwischen schon 12,99 Euro. Viel geboten bekommen die Kunden für diese Kosten aber offenbar nicht, wie aus zahlreichen Instagram-Kommentaren herauszulesen ist:

  • „Vor zwei Jahren waren diese Posts noch interessant, aber mittlerweile sagt mir gar nichts was und es sagt mir auch nichts zu.“
  • „Gibt's auch mal wieder etwas Gutes?“
  • „Netflix, so langsam bin ich echt enttäuscht...“
  • „Kein Wunder, dass ihr Kunden verliert.“
  • „Das Niveau der angebotenen Filme und Serien wird immer schlechter. Der monatliche Preis im Vergleich zu anderen Anbietern ist unverschämt hoch. Kein Wunder, dass die Abo-Zahlen stetig sinken und ich überlege auch schon immer öfter meinen Account zu löschen.“
  • „Abo erst einmal stilllegen, kommt ja nur noch Müll.“

Doch nicht nur die Zuschauer leiden unter der Auswahl des Programms 2022 ...

----------------------------------------

Mehr zu Netflix:

----------------------------------------

Auch Produzenten macht Netflix einen Strich durch die Rechnung – darunter Ex-„Suits“-Star Meghan Markle.