Veröffentlicht inPromi-TV

Mirco Nontschew konnte endlich beerdigt werden – Manager meldet sich mit Update

RTL: So fing beim Sender alles an

Der private TV-Sender RTL ging am 2. Januar 1984 in Deutschland auf Sendung. Damals hieß der Sender RTL plus. Die Abkürzung „RTL“ leitet sich aus der Bezeichnung „Radio Television Luxembourg“ ab. Der TV-Sender entstand als Ableger des deutschsprachigen Radioprogramms „Radio Luxemburg“.

Mirco Nontschew hat seine letzte Ruhe gefunden.

Wie sein Manager Bertram Riedel gegenüber RTL bestätigte, wurde Mirco Nontschew im Januar beerdigt.

Mirco Nontschew: Manager meldet sich mit Update

Diese Nachricht hat Deutschland in Trauer versetzt! Am 3. Dezember 2021 wurde der beliebte Comedian Mirco Nontschew tot in seiner Wohnung gefunden. Er starb im Alter von nur 52 Jahren.

—————————————-

Das war Mirco Nontschew:

  • Mirco Nontschew wurde am 29. Oktober 1969 in Ost-Berlin geboren
  • Berühmt wurde er durch die TV-Show „RTL Samstag Nacht“
  • Im Jahr 2001 erhielt er seine eigene Sendung „Mircomania“ bei Sat.1
  • Im Kinofilm „7 Zwerge – Männer allein im Wald“ spielte er 2004 den Zwerg Tschakko – in der Fortsetzung „7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug“ (2006) war er ebenfalls zu sehen
  • 2021 feierte er in Bully Herbigs Format „LOL: Last One Laughing“ sein TV-Comeback
  • Am 3. Dezember 2021 wurde Mirco Nontschew im Alter von 52 Jahren tot in seiner Wohnung aufgefunden

—————————————–

Lange war unklar, woran der beliebte Comedian starb. Bis sein Manager Bertram Riedel gegenüber der „Bild“ klarstellte, laut Obduktionsbericht sei Mirco Nontschew eines „natürlichen Todes“ gestorben.

Das zu klären, hatte einige Wochen in Anspruch genommen. Solange konnte der 52-Jährige auch nicht beerdigt werden. Denn bevor das möglich ist, muss ein Todesermittlungsverfahren erst einmal abgeschlossen sein. Heißt, es muss endgültig geklärt werden, ob ein Fremdverschulden oder ein Suizid vorliegt, eh jemand beerdigt werden kann.

Mirco Nontschew im engsten Familienkreis beigesetzt

Mit dem Ergebnis, dass Mirco Nontschew eines natürlichen Todes gestorben sei, konnte demnach das Verfahren abgeschlossen werden. Und so sollte die Familie im Januar endlich die Möglichkeit bekommen, Abschied von Mirco Nontschew zu nehmen und ihn beizusetzen.

————————————-

Mehr zu Mirco Nontschew:

Mirco Nontschew (†52): Nach Bekanntgabe der Todesursache – Management verrät neues Detail

Mirco Nontschew (†52): Kaya Yanar gesteht unter Tränen – DAS bereut er nach Mircos Tod zutiefst

Mirco Nontschew (†52): Weggefährtin packt aus – „Glaube nicht, dass er glücklich war“

————————————-

Wann genau die Beerdigung stattfand, verriet Manager Bertram Riedel gegenüber RTL nicht. Nur so viel: Die Beisetzung fand offenbar im engsten Familienkreis statt. (abr)