Martin Rütter macht sich über Idee dieser Herrchen lustig – „Für den Hund ist das völliger Quatsch!“

Drei Erziehungsfehler bei Hunden, die du besser nicht machen solltest

Drei Erziehungsfehler bei Hunden, die du besser nicht machen solltest

Du willst einen braven Hund? Dann solltest du diese Erziehungsfehler nicht machen.

Beschreibung anzeigen

Hundebesitzer machen ja bekanntlich alles für ihre Vierbeiner und wollen nur das Beste. Martin Rütter hat als Hundeprofi dabei schon vieles erlebt und gesehen.

Doch in seiner Sendung „Die Welpen kommen“ lernt er zwei Hundebesitzer kennen, die es etwas zu gut mit ihrem Liebling meinen. Martin Rütter kann nicht anders, als zu schmunzeln, als er hört, was Familie Birnbaum aus Erfurt vorhaben.

Martin Rütter: Herrchen wollen Hund bilingual erziehen

Familie Birnbaum möchte ihren russischen Terrier zweisprachig erziehen. Für den Hundeprofi ist schnell klar: Das ist Quatsch! Dimitri soll nämlich sowohl auf deutsche als auch auf russische Kommandos hören. Dafür gibt es regelmäßigen Russisch-Unterricht für den Vierbeiner. Martin Rütter kann da nur mit dem Kopf schütteln: „Es ist wirklich so lustig, dass man auf die Idee kommt einen Hund bilingual zu erziehen! Ich kann das immer wieder nur betonen: Für einen Hund ist das natürlich völliger Quatsch“.

-----------------

Das ist Martin Rütter:

  • Martin Rütter kommt ursprünglich aus Duisburg
  • Er ist Tierpsychologe und betreibt mehrere Hundeschulen und einen Shop
  • Martin Rütter ist der bekannteste Hundetrainer des Landes
  • Bei RTL ist er unter anderem in der Sendung „Die Unvermittelbaren“ und „Die Welpen kommen“ zu sehen
  • Seine Sendung „Der Hundeprofi“ ist bei Vox zu sehen

---------------

Martin Rütter ist amüsiert über diese Idee

Nachdem der Unterricht letztes Mal nicht wirklich funktioniert hat, versuchen es die Herrchen von Dimitri erneut. Für Martin Rütter ist das fragwürdig: „Also der Fokus hat sich ein bisschen verschoben. Bei einem russischen Terrier würde ich wirklich auf Erziehung achten, denn diese Hunde sind nicht ganz ohne!“. Als Dimitri dann von seinem Herrchen auf russischen gerufen wird, bewegt er sich keinen Zentimeter. Martin Rütter hat eine Theorie: „Das heißt bestimmt 'Bleib!'“.

Kurze Zeit später wird der Vierbeiner wieder auf Russisch gerufen. Nach dem Befehl auf Russisch mischt sich aber ein kleines „Komm her“ auf Deutsch dazwischen. Und dann kommt Dimitri auch angetapst. Dem Hundeprofi geht ein Licht auf: „Ah! Es heißt sowas wie 'Komm!' oder vielleicht sowas wie 'Würdest du bitte so höflich sein zu kommen?“.

Martin Rütter: Herrchen sind begeistert von ihrem Hund

Mamas und Papas ganzer Stolz: Die Herrchen sind zufrieden mit ihrem Vierbeiner. „Vielleicht ist er ja ein Sprachtalent“, schwärmen sie. Für Familie Birnbaum ist aber klar, dass Dimitri keine weitere Sprache lernen wird. Der Hundeprofi hat dann aber doch noch einen Vorschlag: „Ein Dialekt wäre doch schön! Also wenn der mir zur Liebe noch Kölsch lernen könnte, das wäre toll!“

Wie sich Dimitri sonst so schlägt und was die anderen Welpen alles anstellen, siehst du ab 17.30 Uhr bei RTL oder in der Mediathek.

---------------

Mehr zu Martin Rütter:

---------------

Auch diese Hundebesitzer haben den Hundeprofi Martin Rütter um Hilfe gebeten. Sie schämen sich für dieses Verhalten ihres Vierbeiners.