Veröffentlicht inPromi-TV

Martin Rütter zeigt herzzerreißende Aufnahmen mit starkem Appell: „Wichtiger als alles andere zuvor“

So grausam und traurig ist die Geschichte von Hündin Hanna

Hündin Hanna aus dem Tierheim in Gelsenkirchen hat einen grausamen Leidensweg hinter sich. Ihre Vorbesitzer haben die Kangal-Hündin schwer misshandelt.

Seine Liebe für die Tiere ist unerschütterlich. Hundeprofi Martin Rütter ist für seinen unermüdlich Einsatz zum Wohl der Tiere bekannt.

Passend dazu ist Martin Rütter am Sonntagnachmittag mit einer neuen Sendung im Programm von RTL. Mit seiner Show will er nicht nur für Tierheimhunde werben, sondern sie nach intensiven Training auch vermitteln und ihnen ein neues Zuhause schenken.

Martin Rütter will Hunden in Tierheimen helfen und geht mit „Die Unvermittelbaren“ auf Sendung

Wer einen Hund möchte, der denkt immer erst mal an einen süßen Welpen, am besten vom Züchter – doch was ist mit den älteren Tieren, die ihr Dasein im Tierheim fristen und trotzdem noch Liebe zu geben haben? Genau um die macht sich Hundetrainer Martin Rütter ab Sonntag auf RTL Gedanken.

Auf Instagram sagt der Duisburger schon vor der großen TV-Premiere: „Hallo Leute, ihr wisst ja, dass ich immer dazu rate, erstmal ins Tierheim zu gehen, wenn man darüber nachdenkt, einen Hund in sein Leben zu holen. Denn ich habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Hunde, die eine zweite Chance bekommen, wahnsinnig dankbar sind. Das gilt auch und vielleicht sogar ganz besonders für Vierbeiner, die schon etwas auf dem Kerbholz haben, Verhaltensprobleme mitbringen oder oder…“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Bei „Die Unvermittelbaren“ will Martin Rütter für diese Tiere dennoch ein neues Zuhause finden. In dem Vorschau-Clip zur Sendung erklärt er: „Es ist für Hunde eine Katastrophe, in einem Tierheim zu leben.“

Martin Rütter über Herzensprojekt: „Wichtiger, als ALLES andere, was ich zuvor gemacht habe“

Der 51-Jährige kann es kaum erwarten, dass „Die Unvermittelbaren“ am Sonntag endlich ins Fernsehen kommt. „Ich freue mich wirklich schon sehr auf die Ausstrahlung, auch weil ich mit jedem Tag mehr das Gefühl habe, dass dieses Projekt sicher wichtiger und tiefgreifender ist, als ALLES andere, was ich zuvor gemacht habe.“

————–

Mehr zu Martin Rütter:

—————

Viele Instagram-Fans wollen einschalten, haben teilweise selbst Hunde aus dem Tierheim. „Ich finde diese Sendungen sehr wichtig. Danke Martin “, schreibt zum Beispiel eine Followerin.

Aber nicht nur im TV setzt sich der Hundetrainer mit eigenem Shop für Tiere ein. Zuletzt machte der 51-Jährige damit Schlagzeilen, dass er die Tierhandlung Zoo Zajac in Duisburg an den Pranger stellte (mehr dazu hier).

„Die Unvermittelbaren“ mit Martin Rütter kannst du am Sonntag um 17.30 Uhr bei RTL oder bei RTL+ sehen. (kv)