Veröffentlicht inPromi-TV

Judith Williams hält es nicht mehr aus – „Wünsche mir weniger Aggressionen“

„Höhle der Löwen“-Star Judith Williams reiste vor wenigen Wochen nach New York. Nun teilt sie emotionale Worte über ihre Reise mit ihren Fans.

Judith Williams VOX Höhle der Löwen New York
u00a9 IMAGO/Horst Galuschka

Die Höhle der Löwen Jury: Wer sind die Investor*innen?

Bei Die Höhle der Löwen versuchen Gründer*innen die Jury für eine Investition zu gewinnen. Doch wer sind die Investor*innen und was sind ihre Spezialgebiete? Wir stellen sie hier vor.

Sie ist eine der bekanntesten Unternehmerinnen Deutschlands und ein Vorbild für eine Vielzahl an Menschen: Judith Williams. Die ehemalige klassische Sängerin arbeitete über mehr als zehn Jahre als Moderatorin der Teleshoppingsender QVC und HSE24, mittlerweile hat Williams eine eigene Kosmetikfirma. Bekanntheit erlangte die 52-Jährige als Investorin der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen„.

Bereits seit dem Jahr 2014 unterstützt Williams junge Unternehmer, die in dem VOX-Format nach Investoren und Unterstützern ihrer Start-Ups suchen. Die Unternehmerin möchte ihr selbst erworbenes Wissen stets an zukünftige Geschäftsleute weitergeben. Auch auf ihrem Instagram-Profil teilt Williams hilfreiche Lebensweisheiten. Doch nun wendet sich die Unternehmerin mit ungewohnt emotionalen Worten an ihre Fans.

Judith Williams findet deutliche Worte

Judith Williams ist eine in Deutschland geborene US-Amerikanerin. Vor wenigen Wochen besuchte die Unternehmerin New York und lässt ihre rund 200.000 Fans nun an den Eindrücken aus der Stadt, die nie schläft, teilhaben. Auf ihrem neusten Foto sieht man den VOX-Star auf einer Aussichtsplattform posieren, im Hintergrund sind die Hochhäuser der Stadt zu sehen. Doch ihr geliebtes New York scheint sich in den letzten Jahren verändert zu haben. Williams berichtet von 84.526 Obdachlosen, davon 27.530 Kinder. Die Geschäftszentren seien leer, Menschen flüchten sich in Drogen. Williams schreibt: „New York ist 400 Jahre alt und steht in einem dringenden Bedarf an neuer Identität und Wandel, der vielen und auch unseren Städten bevorsteht.“ Ihr geliebtes New York in so einem Zustand zu sehen, scheint Williams stark zu belasten.

Die Unternehmerin sieht nur eine Lösung: „Wir müssen noch näher aneinander rücken und als Menschen agieren. Ich wünsche mir weniger Aggression in unserer Gesellschaft und mehr Kontrolle jedes einzelnen über sich selbst. Work Life Balance war für mich, und ist es jetzt noch, weniger relevant. Miteinander stehen und sein Leben nach bestem Willen sinnvoll zu gestalten, sein Möglichstes zu tun, das rettet mich in Zeiten wie diesen. Die Weisheit hat keiner mit Löffeln gefressen, aber wir müssen nach vorne gehen, jeder in seinem Bereich und wofür er stehen will, ohne ständig andere zu beurteilen und ohne Ego Motivation. Kreativität hilft uns, unsere Welt neu zu träumen.“ Die Unternehmerin scheint die Hoffnung noch nicht aufgegeben zu haben.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Auch die Fans des Fernsehstars können Williams Worte gut nachvollziehen. Ein Follower kommentiert das Foto mit den Worten: „Ein toller Beitrag. Und ja, leider trifft es auf ganz viele Städte dieser Welt zu. Sie sind im Wandel und nicht zum Guten“ und ein weiterer Fan der Unternehmerin schreibt: „Schöne Worte. Ich wünsche mir mehr Eigenverantwortung und Selbstliebe und dass wir alle dort Liebe geben, wo wir gerade sind und diese dann ihre Kreise ziehen kann.“ Williams scheint mit ihren Worten einen Nerv getroffen zu haben.


Mehr News zum Thema findest du hier:


Ob Williams mit ihren Worten etwas bewegt hat, bleibt abzuwarten. Die Zukunft der Großstadt scheint der Unternehmerin auf jeden Fall am Herzen zu liegen.

Markiert: