Veröffentlicht inPromi-TV

„Hartz und herzlich“: Tränen-Drama bei RTL2 – Kind muss Abschied nehmen

„Hartz und herzlich“: Der kleine Sohn von Bürgergeld-Empfängerin Janine ist tieftraurig. Es kommt zum Tränen-Drama.

Bürgergeld Benz Baracken Janine
© RTLZWEI / UFA SHOW & FACTUAL

Das ist das Bürgergeld und so viel steht jedem zu

Das Bürgergeld ersetzt in Januar 2023 das bisherige "Hartz IV"-System in Deutschland. Wir verraten dir alles, was du über das Bürgergeld wissen musst.

Overview:

Der kleine Sohn von Bürgergeld-Empfängerin Janine ist tieftraurig. Nur seine Oma Beate scheint das leider wenig zu berühren.

Bei den Bürgergeld-Empfängern in den Mannheimer Benz-Baracken ist immer was los. Gerade weil das Geld knappt ist, versuchen viele Bewohner, sich gegenseitig zu unterstützen.

+++ Bürgergeld-Empfänger prahlt: SO macht er über 50 Euro die Stunde +++

Manchmal reicht auch einfach ein offenes Ohr und ein liebes Wort bei einer vernünftigen Tasse Filterkaffee. Das Miteinander der Bewohner ist von Humor und Hilfsbereitschaft geprägt. Bei „Hartz und herzlich – Tag für Tag“ heißt es in der Folge vom Dienstag (27. Februar 2024 ) bei RTL2 Abschied nehmen für Janine und ihre Kinder.

„Hartz und herzlich“: Tränen-Drama

Ur-Oma Karin aus Berlin war für zehn Tage zu Besuch. Sie ist extra aus der Hauptstadt angereist, um ihren Geburtstag in einer großen Runde zu feiern. „Man wird ja auch nicht alle Tage 38“, scherzt die Rentnerin mit dem starken Berliner Dialekt. Eigentlich ist sie 83 geworden, aber den kleinen Witz gönnt sie sich. Janines kleinen Zwillingen Jaydin und Jaylin fällt der Abschied besonders schwer. Sie haben alle nicht mehr so viel Familie, und Oma Beate leidet noch dazu unter Depressionen und Angstzuständen.

„Dass da wenigstens von der Papa-Seite noch eine Uroma da ist, ist schön“, sagt die Bürgergeld-Empfängerin, „das ist halt auch wichtig für die Kinder.“ Der vierjährige Jaydin ist beim Abschied am Mannheimer Hauptbahnhof in Tränen aufgelöst. „Bist du traurig, dass die Ur-Oma weg ist mein Schatz?“, fragt die Mama. Da hilft nur ein Anruf von der Tram-Haltestelle: „Hab dich lieb, hab dich lieb“, ruft Karin durch das Handy.

Bürgergeld-Empfängerin trifft wunden Punkt bei Mutter

Endlich kann sich Jaydin etwas beruhigen. Ziemlich anteilslos schaut Janines Mutter dem Geschehen zu. Sie ist sichtlich ratlos und verwundert, dass der Kleine die Ur-Oma so stark vermisst. „Bist du eifersüchtig, Oma?“, fordert Janine lachend ihre Mutter heraus. Scheinbar hat sie einen wunden Punkt getroffen, denn Beate verzieht beleidigt das Gesicht.



Janine hat eine Erklärung parat: „Jaydin und Karin haben sich so super verstanden: Sie haben zusammen Brote geschmiert, zusammen sauber gemacht, ‚Mensch ärgere dich nicht‘ gespielt. So will ich das auch, denn solche Beziehungen sind wichtig.“