„Goodbye Deutschland“: Nach Mallorca-Albtraum – der Horror verfolgt Auswanderin bis nach Teneriffa

„Goodbye Deutschland“ Die bekanntesten Gesichter der Vox-Show

„Goodbye Deutschland“ Die bekanntesten Gesichter der Vox-Show

„Goodbye Deutschland“ ist ein echter Vox-Dauerbrenner. Die Sendung brachte auch einige Stars und Sternchen hervor.

Beschreibung anzeigen

Viele Menschen hierzulande träumen von einem Leben im Ausland. Insbesondere die spanischen Inseln haben es den Deutschen angetan. Der Strand vor der eigenen Haustür und warmes Wetter das ganze Jahr über – davon träumen auch zahlreiche „Goodbye Deutschland“-Darsteller.

Gabriele Howell ist eine von ihnen. Im Herbst 2020 begleitet „Goodbye Deutschland“ die Gastronomin aus der Pfalz bei ihrer Auswanderung nach Mallorca, doch der Traum vom Imbiss auf der Balearen-Insel platzt. Nun wagt Gabi einen zweiten Versuch auf der Kanarischen Insel Teneriffa.

„Goodbye Deutschland“: Mallorca-Traum geplatzt! Gabi muss Imbiss schließen

Jahrelang hat Gabriele von einem Leben auf Mallorca geträumt. Dort wohnen, wo andere Urlaub machen. Das bedeutet für viele Menschen wahrer Luxus. Mit einem Imbiss namens „Pälzer Stübchen“ und der Hilfe ihres Sohnes André sollte der Traum endlich wahr werden. Doch nur zehn Monate nach der Eröffnung des Restaurants muss Gabi ihren Imbiss schließen.

--------------------------

Die nächsten Sendetermine von „Goodbye Deutschland“:

  • am 20. Juni (Montag) ab 20.15 Uhr – Los Angeles/Mallorca/Teneriffa
  • am 27. Juni (Montag) ab 20.15 Uhr – Mallorca
  • am 4. Juli (Montag) ab 20.15 Uhr – USA

--------------------------

Der Grund: Anders als mit dem Vermieter abgesprochen, besitzt die Gastronomin keine Genehmigung für die Terrasse ihres Lokals. Bei 40 Grad in der Hochsaison hat jedoch keiner der Gäste Interesse daran, im stickigen Bistro ohne Klimaanlage zu sitzen. „Wir hatten einen hohen finanziellen Verlust, denn manchmal waren gar keine Leute da. Es gab Wochen, da hatten wir keinen einzigen Kunden, weil es zu heiß war“, berichtet Gabi dem Vox-Team.

„Goodbye Deutschland“: Gabi wurde wieder über den Tisch gezogen – „Vertragsbruch“

Doch eine Rückkehr nach Deutschland kommt für die Auswanderin nicht in Frage. Stattdessen versuchen sie, ihr Sohn André, dessen Freundin Jessica und ihre gemeinsame Tochter einen Neustart auf Teneriffa. An der Nordküste der Kanareninsel wollen sie das „Pälzer Stübchen“ neu eröffnen. Doch dort angekommen scheint die 54-Jährige denselben Horror wie auf Mallorca durchmachen zu müssen.

Wieder einmal hat man ihr beim Unterschreiben des Mietvertrages keine Lizenz für die Nutzung der Terrasse ausgehändigt. Droht Gabi nun das erneute Aus? Nach einem Besuch beim Steuerberater trifft Gabi der Schlag: „Es ist noch nichts erledigt.“ Es gebe zwar einen Antrag auf eine Lizenz, jedoch keine offizielle Bescheinigung. „Ich habe ihm vertraut“, ärgert sich die Gastronomin nun über den spanischen Vermieter und sich selbst.

Sollte Gabi die Gäste trotz fehlender Genehmigung bewirten, könnten die Behörden jederzeit das Restaurant schließen. Zudem würde die Inhaberin eine saftige Strafe kassieren. Doch das Lokal auf Teneriffa läuft viel zu gut, um jetzt die Terrasse abzuriegeln. Bis zum Ende der Vox-Dreharbeiten besitzt Gabi noch immer keine Lizenz. Sollte sie bei einer Kontrolle auffliegen, bleibt ihr nur eine Möglichkeit: „Man müsste dann etwas machen wegen Vertragsbruch.“

----------------------------------------

Mehr zu „Goodbye Deutschland“:

----------------------------------------

Schließlich habe sie schon zu viel Geld in das Restaurant investiert, um es wieder klammheimlich zu schließen. Eine bessere Location werde sie auf der Insel wohl kaum noch einmal finden.