Veröffentlicht inPromi-TV

DSDS: Keine zweite Chance! Florian Silbereisen ist entsetzt – und schickt Kandidatin sofort wieder nach Hause

Das machen die DSDS-Gewinner heute

Ein Satz mit X, das war wohl nix! Die 24-jährige Valerie war sich so sicher, dass sie die diesjährige Ausgabe von DSDS gewinnen würde. Hinter dem riesigen Ego der Modestudentin fehlte von einem Gesangstalent allerdings jede Spur.

Aufgeben kam für Valerie nicht in Frage, doch DSDS-Juror Florian Silbereisen servierte die Wienerin eiskalt ab. Eine zweite Chance würde sie später bitter bereuen.

DSDS-Kandidatin gibt sich siegessicher – doch Hochmut kommt vor dem Fall

Dabei wirkte Valerie zunächst wie eine äußerst vielversprechende DSDS-Kandidatin. Die 24-Jährige sah nicht nur gut aus und hatte ein Gespür für Mode, sondern kam auch noch frisch aus den USA, wo sie anderthalb Jahr lang in New York City gelebt hat. Aufregende Performances mit extravaganten Outfits wären der RTL-Produktion mit Valerie also sicher gewesen.

Schon als kleines Kind habe sie Musicals gesungen, später ging es für die Wienerin auf eine „Pop-Rock-High School“, wo sie ihre Liebe zur Musik entdeckt habe. Valeries Vita las sich wie die einer aufstrebenden Newcomerin. Vor der DSDS-Jury gab sich die Hobbysängerin siegessicher: „Ich will gewinnen.“ Doch dann folgte die bittere Enttäuschung.

—————————————-

Das ist DSDS:

  • DSDS („Deutschland sucht den Superstar“) ist eine deutsche Castingshow
  • Die Sendung basiert auf dem britischen Vorgänger „Pop Idol“
  • DSDS wurde erstmals am 9. November 2002 bei RTL ausgestrahlt
  • Dieter Bohlen saß seit Beginn in der Jury – im März 2021 verkündete RTL jedoch das Aus des Poptitans
  • Im Jahr 2022 bilden Toby Gad, Ilse DeLange und Florian Silbereisen die Jury

—————————————-

DSDS-Juror Florian Silbereisen deutlich: „Lebe deine Träume, aber mit dem Singen wird’s nichts“

Für ihren Auftritt beim Casting hat sich Valerie die anspruchsvolle Ballade „Run“ von Leona Lewis ausgesucht – und scheiterte kläglich. Schiefe Töne, eine wacklige Stimme und schlechte Aussprache: Valeries Performance ließ Florian Silbereisen schnaufen, stöhnen und laut schlucken. Verzweifelt schlug sich der Schlagerstar die Hände vors Gesicht, bevor er die Kandidatin von ihrem Leid befreite.

Prompt bettelte Valerie um eine zweite Chance. Schließlich sei sie „sehr nervös“ gewesen. Ein zweiter Song sollte nun beweisen, was sie wirklich drauf hat. Doch das möchte Florian Silbereisen den Zuschauern, der Jury und sogar Valerie selbst ersparen.

„Gesanglich war das… da musste man mich beinah festbinden. Da tun wir dir keinen Gefallen, wenn wir dich jetzt noch ein Lied singen lassen. Das wäre nicht fair, auch dir gegenüber. Lebe deine Träume, was die Mode angeht und vielleicht kannst du ein Label gründen oder irgendwas, aber mit dem Singen wird’s nichts“, erklärte er.

—————————————-

Mehr zu DSDS:

—————————————-

Auch Ilse DeLange gab Valerie zu verstehen: „Ich muss ehrlich sein. Ich denke, dass du dein Gesangstalent selbst ein bisschen überschätzt hast.“ Die Kritik nahm die Wienerin nur widerwillig an. „Ich weiß halt, dass ich das besser kann“, betonte sie vor der RTL-Kamera, bevor sie schnippisch das Bild verließ.