Veröffentlicht inPromi-TV

„Bares für Rares“: Susi findet verschollenes Gemälde – es ist eine Million Dollar wert

Bares für Rares: Das sind die Händler

Manchmal muss man einfach auch mal Glück haben. Vor allem dann, wenn man die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen sucht. Und genau dieses Glück hatte „Bares für Rares“-Händlerin Susanne ‚Susi‘ Steiger. Die fand in Bonn zwar nicht die Nadel im Haufen Heu. Dafür aber die Rose in einem Privathaushalt.

Klingt komisch? War aber so, wie die renommierte Kunsthändlerin nun auf der Instagram-Seite von „Bares für Rares“ berichtet.

„Bares für Rares“: Susanne Steiger macht Jahrhundertfund in einem Bonner Privathaushalt

„Für mich als Kunsthändlerin war die ‚Tulpe Sommerschön‘ natürlich so etwas wie die Nadel im Heuhaufen zu finden. Ich habe diese Tulpe in einem Bonner Privathaushalt aufgetan und im Kundenauftrag in einem großen Auktionshaus versteigern können“, berichtet die Rheinländerin von ihrem Jahrhundertfund.

—————————————-

Das musst du über „Bares für Rares“ wissen:

  • Die Trödelshow läuft seit 2013 im ZDF und ist auch in der Online-Mediathek abrufbar
  • Moderiert wird die Sendung von Horst Lichter, außerdem gibt es einen festen Pool aus Händlern und Experten
  • Zuschauer können sich online bewerben und mit etwas Glück landen sie kurz darauf selbst im Händlerraum

—————————————-

Doch wie ging es weiter? „Es war lange Zeit vom Kunstmarkt verschollen, wir haben es wirklich gut vermarktet“, erklärt Susi. So gut, dass bei der Auktion im renommierten Auktionshaus Christies stattliche eine Million Dollar beisammen kamen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Es lohnt sich also, noch mal genau im Keller nachzuschauen. Vielleicht findet sich da ja auch noch ein Gemälde wie das von Balthasar van der Ast. Und falls nicht, hat man zumindest einmal für Ordnung gesorgt.

———–

Mehr aus der Welt der Promis:

———–

Nicht ganz so viel Geld bekam „Bares für Rares“-Kandidatin Henriette Jorjan aus Olpe für ihre Rarität. Dafür gewann die Rentnerin aber etwas viel wertvolleres. Und zwar das Herz von Horst Lichter.