Veröffentlicht inPromi-TV

ARD zieht nach Berliner „Tatort“ deutlichen Schluss

Der „Tatort“ erfreut die ARD jeden Sonntag mit treuen Zuschauern. Doch kurz nach der Ausstrahlung herrscht beim Sender Gewissheit…

Ärger beim Tatort!
u00a9 IMAGO/Ru00fcdiger Wu00f6lk

Tatort: Das sind die bekanntesten Ermittler-Teams

Die Krimiserie „Tatort“ begeistert schon seit Jahrzehnten die deutschen TV-Zuschauer. Sonntags um 20.15 Uhr lösen unterschiedliche Kommissaren-Teams Mordfälle in der ARD. Aktuell ermitteln 22 Ermittler-Teams in 20 deutschen Städten, sowie in Wien und Zürich. Wir stellen euch die bekanntesten aktuellen Besetzungen vor.

Jubelstimmung im Ersten: Der Berliner „Tatort: Am Tag der wandernden Seelen“ sorgt für einen Höhenflug bei der ARD.

Das Schauspielduo Corinna Harfouch und Mark Waschke überzeugte als Ermittlerteam und fesselte mit der neuesten Episode beeindruckende 8,08 Millionen Menschen vor den Bildschirmen. Mit dieser Zuschauerzahl sicherte sich der Krimi den Spitzenplatz in der Primetime am Sonntag (5. Mai) und bescherte dem Sender einen glänzenden Abend.

Triumph bei der ARD

Der Krimi konnte nicht nur ein breites Publikum begeistern, sondern erzielte auch bei den jüngeren Zuschauern exzellente Zahlen. Mit 1,37 Millionen Zuschauern aus dieser Gruppe bewies der „Tatort“ seine überdurchschnittliche Anziehungskraft. In Sachen Marktanteile übersetzte sich dies in hervorragende 29,0 Prozent bei allen sowie 22,4 Prozent bei den jüngeren Zuschauern. Das machte die Krimi-Episode zum unangefochtenen Spitzenreiter des Abends.

+++ ARD: Kurz nach „Mord mit Aussicht“ wissen alle Bescheid +++

Bereits im Vorlauf zur Krimi-Zeit überzeugte die ARD mit gewohnt starken Zahlen. Die „Tagesschau“ erreichte 6,25 Millionen Interessierte und konnte zusätzlich 1,28 Millionen junge Menschen für sich gewinnen. Ein solider Marktanteil von 25,0 Prozent in beiden Zuschauergruppen. Die Diskussionsrunde mit Caren Miosga im Anschluss an den „Tatort“ konnte mit 2,61 Millionen Zuschauern ab drei Jahren zwar nicht an die vorherigen Spitzenwerte anknüpfen, sicherte sich aber immerhin einen Marktanteil von 11,8 Prozent.



Die Konkurrenz konnte an diesem Abend nur bedingt mithalten. Das ZDF erreichte mit „Dr. Nice“ eine Gesamtzuschauerzahl von 4,51 Millionen und sicherte sich damit den dritten Platz in der Reichweiten-Statistik und einen Marktanteil von starken 16,2 Prozent. ProSieben hatte bei den jüngeren Zuschauern mit „Bohemian Rhapsody“ die Nase vorn und zog 0,62 Millionen 14- bis 49-Jährige an. RTL folgte dicht mit „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“, der bei den umworbenen jüngeren Zuschauern 0,58 Millionen erreichte.