Veröffentlicht inPromi-TV

ARD-Moderator Eckart von Hirschhausen: Bild schockt Fans – „So unfassbar traurig“

Maischberger, Lanz und Co.: Das sind die deutschen Talkmaster

Oft sagt ein Bild mehr als 1.000 Worte – so auch in diesem Fall…

Was Dr. Eckart von Hirschhausen, Moderator mehrerer erfolgreich laufender ARD-Formate, bei Instagram teilt, berührt die Nutzer zutiefst.

ARD-Moderator Eckart von Hirschhausen: „Keine Worte nötig“

Harte Fakten verständlich verpackt – für dieses Talent ist der Mediziner, Kabarettist und Fernsehproduzent bekannt. In der ARD-Sendung „Wissen vor acht – Erde“ schockte der Moderator bereits mit erschütternden Erkenntnissen rund um unseren blauen Planeten. Darin widmete er sich unter anderem den Fragen: „Wie klimaschädlich ist unsere Milch?“ oder „wie klimaschädlich ist unsere Kleidung?“. Nun teilte der Mediziner ein ziemlich selbsterklärendes Bild bei Instagram.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Das zeigt zwei lachende Senioren mit einem Bier in der Hand auf einer Parkbank. Darunter stehen die Worte: „Bis uns hier der Klimawandel betrifft, fließt noch viel Wasser den Rhein runter.“ Darunter ist ein aktuelles Foto von dem besagten Fluss zu sehen. Dieser ist so knochentrocken, dass es an eine Afrika-Doku erinnern würde, wären da nicht die unverkennbaren Türme des Kölner Doms im Hintergrund zu erkennen. „No words needed“ – auf Deutsch „keine Worte nötig“ – mehr schreibt Herr Hirschhausen nicht dazu.

ARD-Moderator Eckart von Hirschhausen teilt trauriges Bild

„Es ist so unfassbar traurig und niemanden scheint es zu interessieren… mich erdrückt das fast…“, kommentiert eine Nutzerin das Foto. Einen anderen erinnert das an „Szenarien aus Endzeit-Filmen“. „Und wir reden über Mehrwertsteuer und Energiekonzerne“, merkt ein Weiterer an.

——————————

Mehr News:

——————————

„Da wird nix für unsere Enkelkinder bleiben“, sorgt sich eine Nutzerin. „Wann wachen wir endlich auf?“, fragt der Nächste. Ja, wann? (mbo)