Veröffentlicht inPromi-TV

Amazon Prime: Orlando Bloom teilt klares Statement zu „Herr der Ringe“-Serie – Fans rasten regelrecht aus

Kinderbilder der Stars! Hättest du sie erkannt?

Diese Kinder wurden zu weltberühmten Persönlichkeiten. Kannst du sie erkennen?

Keine Serie wird aktuell so viel bei Amazon Prime gestreamt wie „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht„. Das Prequel zu den Kultfilmen sorgt für reichlich Diskussionsstoff.

Erst können sich die Fans der Tolkien-Reihe nicht mit der Umsetzung von Amazon Prime zufrieden geben, dann bricht auch noch ein Shitstorm über die Darsteller der Produktion herein. Nun schaltet sich auch „Der Herr der Ringe„-Star Orlando Bloom ein.

Amazon Prime: Zuschauer äußern geschmacklose Kritik an „Ringe der Macht“-Besetzung

Durch die „Der Herr der Ringe“-Filme ist Orlando Bloom Anfang der 2000er-Jahre weltbekannt geworden. In der Verfilmung der gleichnamigen Buchreihe von J. R. R. Tolkien verkörperte der Brite die Rolle des Elben „Legolas“ und stieg damit zum Hollywood-Star auf.

Gespannt warten die Fans der Fantasy-Reihe also auf eine Stellungnahme seitens Orlando zur neuen „Herr der Ringe“-Serie „Die Ringe der Macht“, die seit dem 2. September bei Amazon Prime verfügbar ist.

amazon-prime-herr-der-ringe-orlando-bloom
„Der Herr der Ringe“-Star Orlando Bloom äußert sich zur Serie „Die Ringe der Macht“. Foto: IMAGO / Everett Collection, IMAGO / Eibner

Die Produktion wird seit der Veröffentlichung der ersten Folgen von einem Rassismus-Skandal überschattet. In den sozialen Medien kritisieren einige Menschen die Besetzung durch „People of Color“, da die diese nicht den Elben-Beschreibungen aus Tolkiens Büchern entsprechen.


Die chronologische Reihenfolge aller „Der Herr der Ringe“-Filme:

  • „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“ (2012)
  • „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ (2013)
  • „Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere“ (2014)
  • „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ (2001)
  • „Der Herr der Ringe: Die zwei Türme“ (2002)
  • „Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs“ (2003)

Orlando Bloom unterstützt Amazon-Prime-Darsteller öffentlich – Fans sind überwältigt

Insbesondere der puerto-ricanische Schauspieler Ismael Cruz Córdova, der in der Serie den Elben „Arondir“ verkörpert, ist im Netz immer wieder üblen Anfeindungen ausgesetzt. Nachdem sich bereits Amazon Prime und die Produktion gegen den Hass im Netz ausgesprochen haben, erhält Ismael nun auch namhafte Unterstützung von Orlando Bloom.

Bei Instagram teilt der 45-Jährige ein Selfie von sich und Ismael und betitelt es mit dem Wort „mellon“ sowie einem männlichen Elfen-Emoji, was ein klarer Hinweis auf die fiktiven Sprachen Sindarin und Noldorin aus Tolkiens Romanen darstellt. „Mellon“ bedeutet darin so viel wie „Freund“.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Bei seiner Fangemeinde kommt das deutliche Statement von Orlando Bloom hervorragend an. „Dieser Post macht mich sehr glücklich“, schreibt eine Frau. Eine andere kommentiert „Wunderschön!“ gefolgt von einem weinenden Smiley und einem Herz-Emoji.

Mit einem gemeinsamen Foto der beiden Schauspieler haben die Fans offensichtlich nicht gerechnet. „Was?! Das beste Crossover aller Zeiten! Meine zwei Lieblingselfen“, freut sich einer von ihnen.


Mehr zu „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“:


Im Netz kursieren unterdessen schwere Anschuldigungen gegen Amazon Prime. Der Streamingdienst soll Kritiker dafür bezahlt haben, dass sie positiv über „Die Ringe der Macht“ berichten.