Zweijähriger Junge vermisst: Unfassbar, wo das Kind gefunden wird

Minnesota: Ein kleiner Junge büxte in den USA aus.
Minnesota: Ein kleiner Junge büxte in den USA aus.
Foto: Imago Images / Westend61

Große Suchaktion: Plötzlich war der kleine Mann (2) weg. Wie vom Erdboden verschwunden. Große Sorge brach bei der Familie aus Minnesota (USA) aus. Wo konnte das Kind nur sein?

Am Donnerstag musste eine junge Familie aus Minnesota (USA) die größte Angst durchstehen, die Eltern wohl durchleben können. Dabei wollte ihr kleiner Sohn nur einen Ausflug machen.

Minnesota (USA): Zweijähriger Sohn verschwunden – Schock für die Familie

Der zweijährige Kenneth Allen hatte sich auf seinen Spielzeug-Traktor gesetzt und einen kleinen Ausflug gewagt. Zwei Blocks war Kenneth Allen gefahren, mit der horrenden Geschwindigkeit von einer Meile pro Stunde (Umgerechnet etwa 1,5 Kilometer pro Stunde). Seine Eltern vermuten, dass ihn wohl die Lichter und Geräusche der Straße angelockt hatten.

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ Tatort: ARD gibt Thema bekannt – Zuschauer haben sofort einen bösen Verdacht +++

+++ Daniela Katzenberger: Kurz nach Costa Cordalis' Tod teilt sie dieses Bild – ihre Fans rasten völlig aus +++

+++ „Immer wieder sonntags“ (ARD): Seltsamer Zwischenfall – „Andy, wir sind in einer Live-Sendung!“ +++

-------------------------------------

Minnesota (USA): Eltern und Polizei suchen nach dem kleinen Traktorfahrer

Wie die Mutter von Kenneth dem TV-Sender Fox9 berichtet, hatte sie aus Angst um ihren Sohn direkt die Polizei angerufen. Die fanden schnell heraus, dass der Junge auf seinem Spielzeugtraktor unterwegs sein muss, begannen sofort die Suchmaßnahmen und auch die Eltern von Kenneth beteiligten sich.

Kenneth ist mit seinem Traktor durch die Gegend gefahren

Und siehe da, da war der kleine Kenneth, froh, munter und gesund auf seinem Traktor.

Als der Vater ihn findet, macht er direkt DAS

Und wie reagierte der Vater auf den Ausflug seines Sohnes? Er nahm direkt die Batterie aus dem Spielzeugtraktor. Und fortan wird es eine strikte Regel für Kenneth geben: Traktor wird nur noch im Familiengarten gefahren. Oder wie es Vater Kristopher Allen ausdrückte: „Ich war sehr glücklich, dass ich ihn gefunden habe, aber das Erste was ich getan habe, war die Motorhaube zu öffnen, die Batterien rauszunehmen und ihm zu sagen, dass sie nun leer sind.“

+++ Aldi: Frau steigt aus Auto aus – und wählt sofort den Notruf +++

Sauer ist er aber nicht auf seinen Sohn. „Kinder bleiben eben Kinder“, erklärt Allen ganz trocken. (göt)

 
 

EURE FAVORITEN