„Immer wieder sonntags“ (ARD): Seltsamer Zwischenfall – „Andy, wir sind in einer Live-Sendung!“

„Immer wieder sonntags“ (ARD): Stefan Mross ist völlig entsetzt.
„Immer wieder sonntags“ (ARD): Stefan Mross ist völlig entsetzt.
Foto: imago images

Rust. Diese Show gehört zu den Klassikern im deutschen Fernsehen: „Immer wieder sonntags“ in der ARD. Seit 2005 wird die Volksmusik-Show von Stefan Mross moderiert, der die Gäste an Sommer-Sonntagen stets aus dem Europa-Park in Rust begrüßt - so natürlich auch an diesem Tag.

Zahlreiche Prominente wie Ingolf Lück, Alena oder Björn Landberg waren bei „Immer wieder sonntags“ zu Gast. Doch für den sicherlich denkwürdigsten Moment der Show sorgte Schlager-Urgestein Andy Borg.

Moderator Stefan Mross moderierte gerade den Auftritt von Rudy Giovannini ab, als Borg auf einmal in Schürze auf der Bühne stand. Mross blickte den Schlagerstar mit betont überraschter Miene an: „Du weißt aber schon, dass du eigentlich noch gar nicht dran bist.“

„Immer wieder sonntags“ in der ARD: „Ich weiß, dass ich noch nicht dran bin“

Borg reagierte mit gestelzter Entrüstung: „Ich weiß, dass ich noch nicht dran bin.“ Trotzdem wirbelt Borg aufgeregt über die Bühne, lässt sich kaum beruhigen. Mross reagiert genervt: „Andy bleib mal da, wir sind in einer Live-Sendung. Du kannst doch nicht einfach reingehen.“

-------------------------

Das ist „Immer wieder sonntags“:

  • Die Show läuft seit 1995 wöchentlich in der ARD - allerdings nur im Sommer
  • Als Schauplatz der Live-Show dient seitdem der Europa-Park in Rust
  • Gründungsmoderator war Max Schautzer, der die Show von 1995 bis 2003 moderierte
  • 2004 moderierte Sebastian Deyle die Show, bevor Stefan Mross 2005 übernahm
  • In Erinnerung bleibt den Zuschauern vor allem ein Moment im Jahr 2014, als Stefan Mross eine scharfe Soße probierte und einen Kreislauf-Zusammenbruch erlitt

-------------------------

Doch Borg rennt weiter wie angestachelt auf der Bühne herum: „Ich mag doch so gerne Eis, und du doch auch, Stefan“ Er habe seit einer Stunde eine neue Eismaschine namens „Apollo 11“ und wolle die unbedingt mal vorführen: „Soll ich dir eins machen, Stefan?“ An dieser Stelle dürfte selbst dem gutgläubigsten Zuschauer klar werden, dass es sich hier mitnichten um einen spontanen Zwischenfall, sondern viel mehr um einen zuvor einstudierten Sketch handelt.

+++ Fernsehgarten (ZDF): Fremdschäm-Moment – Kamera-Team stürmt Feier – „Bin ganz geschockt ...“ +++

Die Damenhandtasche als Gipfel des Humors

Borg stellt sich an der Eismaschine dann auch ganz besonders dumm und ulkig an. Zum Song „Ice in the sunshine“ zapft er Mross sichtlich angestrengt ein Softeis. Für den Zuschauer dauert das schon fast unangenehm lange.

Und dann auf einmal, Überraschung, kann Borg die Maschine nicht mehr anhalten und füllt das Eis in jedes Gefäß, das er greifen kann. Der Gipfel der Lustigkeit ist dann eine Damenhandtasche, die mit Eis befüllt wird. Doch irgendwann erlöst Borg die Zuschauer und tut das, was er am besten kann: Singen. Danke. (fel)

 
 

EURE FAVORITEN