Lena Meyer-Landrut bei „Stern TV“: Dieses Gerücht hat die Sängerin wirklich mitgenommen

Lena Meyer-Landrut bei "Stern TV": "Die Hasskommentare haben mich angefasst."
Lena Meyer-Landrut bei "Stern TV": "Die Hasskommentare haben mich angefasst."
Foto: Lena Meyer-Landrut/Instagram/dpa

Köln. „Du dumme Schlampe“, steht auf dem Spiegel. Mit schwarzem Filzstift sind die Worte geschrieben - und es ist noch einer der harmloseren Sätze.

Mittendrin zwischen den Hassbotschaften: Das Spiegelbild von Lena Meyer-Landrut. Auf Instagram hat die Sängerin das Selfie gepostet, um ein Zeichen gegen Cyber-Mobbing zu setzen. Hunderttausende reagierten auf den Post.

Lena Meyer-Landrut bei „Stern TV": „Krass, solche Worte zu benutzen“

Die 27-Jährige ist sehr aktiv in den Sozialen Medien, nahezu jeder ihrer Beiträge wird tausendfach kommentiert. Und bei weitem nicht jeder Kommentar ist nett gemeint.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Brexit-Streit: Theresa May gewinnt Misstrauensvotum

„Maischberger“ in der ARD: FDP-Politiker liefert sich üblen Fehltritt gegen CDU-Newcomer Amthor

„Bares für Rares“ im ZDF: Junge Lehrerin bringt goldenen VW-Griff mit und alle werden verrückt

------------------------------------

Bei „Stern TV“ sprach Lena Meyer-Landrut jetzt über ihre Instagram-Botschaft. „Ich war sehr aufgeregt, als ich das gemacht habe, weil das ja schon krass ist, auch solche Worte zu benutzen, die ich sonst in meinem alltäglichen Leben nicht benutze“, sagt sie im Gespräch mit RTL-Moderator Steffen Hallaschka. Wenn man als öffentliche Person immer nur „weichgespült den Mittelweg“ gehe, dann ändere sich aber auch nichts.

„Diese Hasskommentare haben dich schon angefasst, oder?“, fragte Hallaschka. „Wen würde das nicht anfassen?“, so Meyer-Landrut.

Das Magersucht-Gerücht macht Lena zu schaffen

Besonders betroffen mache sie das Gerücht, sie sei magersüchtig. „Für mich ist das Magersuchtsthema so ausgelutscht. Seit vier Jahren gibt es regelmäßig in diesen Yellow-Press-Zeitungen die Überschrift: ‘Schock! Ist sie magersüchtig? Ihre Fans machen sich Sorgen. Schock!’ Ich denke mir: ‘Hört mal, habt ihr seit vier Jahren alle einen Schock?’”

Viele Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, sehen sich immer wieder auch mit negativen Kommentaren konfrontiert, wie Hallaschka feststellt: „Ich glaube, manche in der Branche haben sich ein dickes Fell zugelegt. Hattest du das Selbstbewusstsein dafür nicht nach all deinen Charterfolgen?“

Ein solches Bewusstsein komme nicht durch Erfolg, so Lena Meyer-Landrut, sondern indem man versuche, zu seinem Kern zu finden. „Das wäre ja total unauthentisch, wenn man die ganze Zeit denken würde: Ich bin die geilste auf der Erde.“

Hallaschka: „Meine Güte, die süße Lena ist so zickig geworden“

Hier hakte Hallaschka nach: „Komischerweise gab es dann aber eine Phase, wo das so wirkte. Nach der zweiten ESC-Teilnahme gab es ein paar komische Auftritte, wo man dachte: Meine Güte, die süße Lena ist so zickig geworden.“

Dafür hat Lena Meyer-Landrut eine Erklärung: „Das war der Umkehrschluss bei mir. Ich hab gemerkt, ich sende etwas raus und bekomme direkt Feedback. Und manchmal ist das Feedback nicht so gut, dann hab ich versucht was zu ändern, dann wurde es unauthentisch und dann hab ich emotional eine Mauer gebaut.“ In dieser Zeit habe sie sich selbst nicht mehr ertragen können.

Der Umgang mit den Hasskommentaren habe sie stärker gemacht. Am Ende des Gesprächs bedankt sie sich gar: „Danke für all die Posts und den Hass. Das macht mich auf jeden Fall zu dem, was ich jetzt bin.” (pen)

 
 

EURE FAVORITEN