Kunden verklagen McDonald’s auf unglaubliche fünf Millionen Dollar – wegen dieser Kleinigkeit

Skandale und Tricks: Diese vier Dinge muss man über McDonald's wissen

Panorama Video

Beschreibung anzeigen
  • Zwei McDonald’s-Kunden verklagen den Fast-Food-Riesen auf fünf Millionen Dollar
  • Der Grund ist ein Detail bei der Bestellung ihres Lieblingsburgers

Fort Lauderdale.  Cynthia Kissner und Leonard Werner wohnen im US-Bundesstaat Florida. Sie sind echte McDonald’s-Fans. Ihr Lieblingsburger ist der Quarter Pounder – sie kaufen ihn regelmäßig.

Doch nun stört sie laut „Miami Herald“ eine Kleinigkeit an dem Burger. Und wegen diesem Detail möchten sie McDonald’s auf fünf Millionen Dollar verklagen. Der Grund für die Sammelklage: die Käsescheiben auf dem Quarter Pounder. Die mögen Cynthia und Leonard nämlich nicht und bestellen den Burger regelmäßig ohne Käse.

McDonald’s wegen Preispolitik verklagt

Sie müssen jedoch genau so viel zahlen wie Kunden, die den Burger mit Käse bestellen. Und hier wittern sie die Chance für ihre Klage gegen McDonald’s, die sie im Bundesgericht von Fort Lauderdale einreichten.

---------------------

Auch interessant:

McDonald’s streicht den Cheeseburger aus dem Happy Meal – aus diesem Grund

So kannst du bei McDonald’s bald Pommes und Cola umsonst bekommen

Zehn Dinge, die McDonalds-Angestellte machen – aber nie zugeben würden

---------------------

In der Anklageschrift heißt es, Cynthia und Leonard werden „gezwungen, für zwei Scheiben Käse zu zahlen, die sie nicht wollen, um ihr begehrtes Produkt zu erwerben.“ Andrew Lavin, Anwalt der beiden Kläger, erklärt dem „Miami Herald“, dass McDonald’s bis vor Kurzem eine andere Preispolitik verfolgte.

Die Fast-Food-Kette habe Quarter Pounder damals stets optional mit oder ohne Käsescheiben angeboten – was einen Preisunterschied von 30 bis 90 Cent ausmachte. Diese Option sei nun jedoch nicht mehr im Menü wählbar, wenn man eine der Filialen besuche.

McDonald’s glaubt nicht an Erfolg der Klage

Zudem sei der Burger zum günstigeren Preis und ohne Käse auf der McDonald’s-App bestellbar. Im Restaurant müssten Kunden hingegen den gleichen Preis für einen Quarter Pounder mit und ohne Scheibe zahlen.

Wie McDonald’s auf Anfrage von „USA Today“ erklärte, glaube das Unternehmen nicht, dass die Klage juristischen Erfolg haben werde. „Der angebotene Quarter Pounder Burger kommt mit Käse. Wir versuchen uns an die Kundennachfrage anzupassen, indem wir individualisierte Bestellungen wie einen Quarter Pounder ohne Käse ermöglichen.“ (leve)

 
 

EURE FAVORITEN