Veröffentlicht inPanorama

„Vom Erdboden verschluckt“ – Take That-Mitglied Jason Orange ist abgetaucht

take that
Take That bei einem Echo-Auftritt in Berlin 2011. Von links: Howard Donald, Gary Barlow, Mark Owen, Robbie Williams and Jason Orange. Foto: Soeren Stache/dpa

London. 

JasonOrange

ist verschwunden. Niemand weiß so genau, wie es dem einstigen „Take That„-Mitglied geht. Aber das hat auch seinen Grund.

Der 48-Jährige war neben Robbie Williams, Gary Barlow, Howard Donald und Mark Owen ein Teil DER Boyband der 90er-Jahre. Die Teenies lagen den Jungs zu Füßen. Umso tragischer war es, als „Take That“ sich 1996 auflösten.

„Take That“ auf Tour – auch Robbie Williams fehlt

Jeder von den Jungs ging seinen eigenen Weg. Robbie Williams mutierte zum Mega-Star. Im kommenden Jahr gehen „Take That“ auf große Jubiläumstour: Sie kommen im Juni nach Düsseldorf, Berlin, Hamburg und Frankfurt.

————————————

• Mehr Themen:

„Armes Deutschland“ bei RTL2: Sven hat kein Dach über dem Kopf – aber 400 Euro in der Socke

Frau kommt zu ausgebranntem Haus zurück und erlebt die schönste Überraschung

• Top-News des Tages:

Terroranschlag in Straßburg: Das wissen wir über Chérif C. (29), den mutmaßlichen Attentäter

Einbrecher-Trick: Wenn du diesen Gegenstand vor deiner Haustür entdeckst, solltest du die Polizei rufen

————————————-

Jason Orange ist nicht mehr erreichbar

Allerdings ohne Robbie Williams – und eben auch ohne Jason Orange. Bandmitglied Howard Donald hat in der britischen Talkshow „Loose Women“ erzählt, dass er gar keinen Kontakt mehr zu Jason hat. „Er ist vom Erdboden verschluckt“, sagte Donald.

Kontakt mit ihm sei unmöglich: „Er beantwortet keine E-Mails und geht nicht ans Telefon.“ Große Sorgen muss man sich aber wohl nicht machen. Medienberichten hat Jason Orange sich ganz bewusst zurückgezogen. Er will offenbar ein Leben abseits des Rampenlichts führen. (ck)