Veröffentlicht inPanorama

Ist das Bild echt? Dänischer Fotograf soll Sex auf Pyramide in Ägypten gehabt haben

urn-newsml-dpa-com-20090101-141112-99-05156_large_4_3.jpg
Pyramiden von Gizeh: Urlauber sollten nicht einfach gedankenlos etwas einstecken - die Ausfuhr von Kulturgütern kann in einigen Ländern harte Strafen nach sich ziehen. Foto: Mike Nelson

Gizeh. 

Die Cheopspyramide von Gizeh ist das letzte noch existierende Weltwunder der Antike – und der Ort, an dem der dänische Fotograf Andreas Hvid jetzt Sex gehabt haben will.

Auf seiner Homepage teilte er ein Bild, das ihn beim Geschlechtsverkehr mit einer unbekannten Frau zeigt. Ob das Bild echt ist, ist noch unklar. Ägyptische Behörden haben bereits die Ermittlungen aufgenommen und wollen die Echtheit der Fotografie überprüfen.

Auf die Pyramide zu klettern, ist eigentlich verboten. Dennoch schaffen es Touristen immer wieder, unerlaubt hinaufzugelangen.

————————-

Mehr Themen:

Bahnstreik 2018: Tagesthemen-Kommentator keilt gegen die EWG – so reagiert das Netz

„Bares für Rares“ im ZDF: Mülheimerin verkauft Geschenk ihres Mannes – Horst Lichter spricht deutliche Warnung aus

Mordfall Peggy (†9): Polizei nimmt Verdächtigen fest – dieses winzige Detail überführte ihn

————————-

Youtube-Video: Unerlaubtes Besteigen der Cheopspyramide

Neben dem pikanten Bild teilte der Däne außerdem ein Youtube-Video mit dem Namen „Die Pyramide von Gizeh besteigen“, das derzeit viral geht. Es zeigt ihn mit einer unkenntlich gemachten Frau, die am Ende des Clips ihren Pullover auszieht – auf der 140 Meter hohen Pyramide. Der Film wurde bisher dreieinhalb Millionen Mal aufgerufen.

Auf seiner Homepage veröffentlichte der Fotograf bereits in der Vergangenheit Bilder von Paaren beim Sex an ungewöhnlichen Orten. Die Beschreibung seines Instagram-Accounts lautet: „Urbane Erforschung. Nackt-Kunst. Reise-Zeug“. (cs)