Homosexueller Junge wird von Familie rausgeschmissen – dann passiert etwas Großartiges

Seth Owen hat mit Hilfe seiner Freunde sein Ziel endlich erreicht. 
Seth Owen hat mit Hilfe seiner Freunde sein Ziel endlich erreicht. 
Foto: GoFundMe
  • Seth Owen wird wegen seiner Homosexualität zu Hause rausgeschmissen
  • Alleine auf der Straße weiß er nicht mehr weiter
  • Was dann passiert, konnte er nicht fassen

Georgetown.  Seth Owens Geschichte macht traurig, wütend und rührt zuletzt doch alle zu Tränen. Aber der Reihe nach. Seth Owen, Schüler aus Florida, war bei allen als Musterschüler, eigentlich sogar als echter Streber, bekannt.

Das berichtet der 18-Jährige in einem Interview mit RTL. So gesehen lebt er das perfekte Leben. Neben exzellenten Noten ist er Kapitän der Schwimmteams, Klassensprecher und Ehrenmitglied der Highschool-Verbindung. Ein echter Karrieremann also.

Vater schnüffelte in Handy des Sohnes rum

Alles hätte perfekt sein können. Nach seinem letzten Jahr auf der Schule plante er, an einer angesehenen Universität zu studieren. Doch das Glück wurde jäh getrübt, als sich eines nachts Seths Vater in das Zimmer seines Sohnes schlich.

Nicht nur das. Er stöberte unerlaubt in Seths Handy rum. So erfuhr Seths Vater, dass sein Sohn homosexuell ist. Seth erklärt im RTL-Interview, dass sein Vater nichts „Anstößiges“ hätte finden können. Lediglich Bilder vom „Händchenhalten“.

Gemeinsame Elternschaft: Darum geht es beim Trend "Co-Parenting"
Gemeinsame Elternschaft: Darum geht es beim Trend "Co-Parenting"

Unsere Religion ist uns wichtiger

Die Eltern reagieren beide exakt so, wie man es sich nicht wünscht. Mit Unverständnis. „Der Bibel nach hätten wir das Recht, dich zu steinigen“, soll Seths Vater gesagt haben. Sie geben ihrem Sohn das Gefühl, nicht normal zu sein.

Weil seine Eltern streng religiös sind und seine Homosexualität nicht anerkennen wollen, zwangen sie ihn, ein christliches Therapieprogramm zu besuchen. Als Seth das Programm jedoch abbrach, setzte seine Familie ihn vor die Tür. Gegenüber RTL erklärt er: „Sie haben mich weggeschickt und gesagt: ,Uns interessiert nicht, wo du bleibst. Unsere Religion ist wichtiger‘“, erzählt Seth, der seine Eltern zuvor anflehte, ihn zu behalten.

------------------------------------

Mehr Themen:

Herne: Mann raucht einen Joint – einen blöderen Ort hätte er sich kaum aussuchen können

CSU-Politikerin Bär beschwert sich auf Twitter über die Bahn – und erntet spöttische Reaktionen

Na endlich! Lena Meyer-Landrut löst das Rätsel um ihren Freund

------------------------------------

Menschen gerührt von seiner Geschichte

Ohne Dach über dem Kopf, ohne Familie, ohne Geld steht Seth vor dem Nichts. Wie es mit ihm weitergehen sollte, wusste er nicht. Der Traum vom Studium schien geplatzt zu sein.

Doch Seth hatte die Rechnung ohne seine Biologie-Lehrerin Jane Martin gemacht. Die startete ohne zu zögern einen Online-Spendenaufruf. Ursprünglich hofften Seth und seine Freunde, 17.000 Dollar zu sammeln. Doch die bewegende Geschichte Seths animierte so viele Menschen zu einer Spende, dass etwa 144.000 Dollar (126.000 Euro) zusammenkamen.

Seth: Freunde sind meine wahre Familie

„Er selbst hat um nichts davon gebeten, das ging alles von uns Lehrern aus. Denn jedes Kind hat Recht auf Bildung, egal welche sexuellen Vorlieben es hat. Seth hat so ein großes Herz und ist so motiviert. Er verdient wirklich die Welt“, schwärmt Lehrerin Jane Martin bei RTL über Seth.

Seth hat jetzt nicht nur mehr als genug Geld für das Studium, nein, er kann so auch seinen Lebensunterhalt bestreiten. Seinen Freunden und Lehrern ist er unglaublich dankbar. Sie seien seine wahre Familie, sagt er. (fkm)