Frau glaubt, Nachbarin hält einen Hund – als sie das Tier sieht, stockt ihr der Atem

Als die Frau den „Hund“ ihrer Nachbarin sah, traute sie ihren Augen nicht. (Symbolfoto)
Als die Frau den „Hund“ ihrer Nachbarin sah, traute sie ihren Augen nicht. (Symbolfoto)
Foto: imago images / imagebroker

Eine Frau aus Malaysia hat sich ordentlich erschrocken, als sie unfreiwillig den vermeintlichen Hund ihrer Nachbarin kennenlernte.

Sie entspannte gerade am Fenster ihrer Wohnung, als der tierische Mitbewohner ihrer Nachbarin seine Nase aus dem Fenster steckte. Da bemerkte sie, dass es sich bei dem Vierbeiner definitiv nicht um einen Hund handeln konnte.

Frau denkt, ihre Nachbarin hält einen Hund – doch es ist etwas ganz anderes

Sofort schnappt sie sich ihr Smartphone und filmt die Fellnase: Denn ihr blickte ein waschechter Bär entgegen!

Bei dem exotischen Haustier handelte es sich um ein Malaienbärenbaby. Die auch Sonnenbär genannten Tiere sind vom Aussterben gefährdet. Besonders die Jungtiere werden gerne als Haustiere gehalten, was ohne entsprechende Bescheinigung jedoch verboten ist.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Rebecca Reusch seit vier Monaten vermisst: Experte stellt klar – „Mich würde nicht wundern, wenn...“

Kind in Auto eingesperrt – du wirst nicht glauben, wo die Mutter sich rumtreibt

• Top-News des Tages:

Dortmund: Drama am Hauptbahnhof – Zeugen erblicken Lichtbogen, dann finden sie einen leblosen Mann

Aldi: Irre Aktion beim Discounter – wenn du für 40 Euro einkaufst, passiert DAS ...

-------------------------------------

Halterin des Bären in Malaysia bekannter Star

Seine Besitzerin ist in Malaysia keine Unbekannte. Zarith Sofia Yasin ist ein beliebter Reality-TV- und Musik-Star. Die 27-Jährige hat im Interview mit Star-TV ihre Seite der Geschichte erzählt und versichert, dass sie nichts Böses im Sinn hatte.

Angeblich fand sie den Bären knapp drei Wochen vor dem Vorfall am Straßenrand. Sie hielt ihn für einen Hund und nahm ihn mit zu sich, da er ihr sehr ausgehungert erschien.

Sonnenbär befindet mittlerweile in entsprechend Obhut

Als ihr klar wurde, dass es sich bei dem Tier offensichtlich nicht um einen Hund handelte, zögerte sie, ihn wieder abzugeben. Ihr zufolge brachte sie den kleinen Bären nicht in den Zoo, weil die Wildtierschutzorganisation „Perhilitan“ davon abrät. Aufgegriffene Tiere sollten eigentlich sofort in entsprechende Wildtierschutzstationen gebracht werden.

Der Bär lief frei in ihrer Wohnung herum, weshalb er sich auch zum Fenster begeben konnte. Mittlerweile befindet sich der kleine Sonnenbär in einer Auffangstation. (db)

 
 

EURE FAVORITEN