Veröffentlicht inWirtschaft

Was ist Kali?

dpa_14868200BEC9EA6F.jpg
Kali-Grube Unterbreizbach

Kassel. 

Kaliumdüngemittel (kurz: Kali) ist für die Landwirtschaft wichtig. Kalium ist nicht künstlich herstellbar, sondern muss mit recht großem Aufwand gewonnen werden. Gespeichert ist es entweder in Salzlösungen – etwa in Salzseen wie dem Toten Meer – oder in Salzgesteinen. Solche festen Kaliumlagerstätten entstanden vor vielen Millionen Jahren durch die Verdunstung von Meerwasser. Die deutschen Kaliumlagerstätten sind mehr als 250 Millionen Jahre alt. Hierzulande – genauer in Sachsen-Anhalt – nahm der weltweite Kalibergbau im 19. Jahrhundert auch seinen Anfang. (dpa)