VRR-Sozialticket kommt erst Mitte 2011

Foto: imago stock&people

Gelsenkirchen.. Für Bedürftige soll es im Sommer ein Sozialticket im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) geben. CDU und Grüne haben sich im Verwaltungsrat des VRR darauf geeinigt. Wieviel das Ticket kosten soll, steht auch fest.

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) will im Juni 2011 ein Sozialticket einführen. Darauf haben sich nach Informationen von DerWesten die Verwaltungsrats-Fraktionen von CDU und Grünen am Montag geeinigt. Laut Marktanalyse ist die Monatskarte für Empfänger von Hartz-IV, Sozialhilfe und Wohnungsgeld ohne finanzielle Belastungen für die Kommunen möglich. Das Ticket soll 22,50 Euro pro Monat kosten. „Das funktioniert allerdings nur, wenn das Land die Maßnahme landesweit mit 30 Millionen Euro fördert, sonst stirbt das Projekt“, stellt der Fraktionsvorsitzende der CDU im VRR, Frank Heidenreich, klar.

Ursprünglich wollten CDU und Grüne das Ticket bereits zum Jahresbeginn einführen. Da die Ergebnisse der Marktanalyse aber erst jetzt vorliegen, wird der Start des Sozialtickets zur Jahresmitte hin verschoben. Abgestimmt wird über das Sozialticket am kommenden Freitag in der VRR-Verbandsversammlung und im -Verwaltungsrat. CDU und Grüne haben in der Verbandsversammlung eine Mehrheit.

EURE FAVORITEN