Alle Burger-King-Läden von Yi-Ko müssen sofort schließen

Die Burger-King-Filialen des ehemaligen Franchise-Nehmers Yi-Ko Holding sollen schließen. Diese Anweisung hat Yi-Ko-Chef Dieter Stummel am Montag an seine Filialleiter ausgegeben. Deutschlandweit sind 89 Restaurants betroffen. Auch zahlreiche Läden im Revier müssen nun schließen.

München. Der gekündigte Burger-King-Franchisenehmer Yi-Ko Holding hat alle Filialleiter angewiesen, ihre Läden bis auf Weiteres zu schließen. Das geht aus einem Schreiben von Yi-Ko-Geschäftsführer Dieter Stummel hervor, das unserer Redaktion vorliegt. Darin heißt es: "Bitte alle eventuell noch offenen Restaurants schließen/geschlossen halten." Weiter schreibt Stummel: "Wir müssen eine Vollstreckung aus der gegen uns ergangenen einstweiligen Verfügung unter allen Umständen vermeiden." Burger King hatte am Freitag eine einstweilige Verfügung gegen seinen ehemaligen Franchise-Nehmer erwirkt. Yi-Ko darf seitdem unter dem Logo der US-Marke keine Burger mehr verkaufen.

Laut dem Schreiben von Yi-Ko-Chef Stummel gehen die Gespräche über eine "baldige Wiederöffnung" der Filialen aber weiter. Bereits am vergangenen Dienstag hatte Burger King den 89 Filialen der Yi-Ko Holding mit sofortiger Wirkung gekündigt. So wollte der Fast-Food-Konzern "Nägel mit Köpfen" machen, wie Burger King schrieb. Die Yi-Ko Holding war wegen hygienischer Probleme und schlechtem Umgang mit dem Personal immer wieder in die Kritik geraten.

Yi-Ko hatte die Kündigung zunächst aber nicht akzeptieren wollen. Die Filialleiter bekamen von der Zentrale eine Anweisung, wonach alle Läden geöffnet bleiben sollten, so lange noch Ware da ist, die verkauft werden kann.

3000 Beschäftigte vor ungewisser Zukunft

Wie es mit den Filialen weitergeht, ist unklar. Die rund 3000 betroffenen Beschäftigten stehen damit vor einer ungewissen Zukunft. Bereits seit Bekanntwerden steht auch eine mögliche Insolvenz des Franchisenehmers im Raum. Ein solches Szenario sieht die Gewerkschaft "eher als Chance", wie Zeitler bekräftigte. Es böte die Möglichkeit, in einem geordneten Verfahren an Lösungen für die Filialen und die Beschäftigten zu arbeiten.

Dass Yi-Ko die 89 Filialen in Eigenregie betreibt, gilt als unwahrscheinlich. Denn das Konzept für eine neue Fast-Food-Kette lässt sich nicht in kurzer Zeit erarbeiten. Außerdem müsste Yi-Ko neue Lieferanten finden. (mit dpa)

Um diese Burger King-Filialen geht es:

Stadt Postleitzahl Adresse
Alsdorf 52477 Luisenstraße 18
Bochum 44867 Dueckerweg 21
Bochum 44809 Dorstener Str. 420
Bonn 53119 Bornheimer Str. 230
Bonn 53123 Basketsring 2
Dortmund 44135 Ostenhellweg 3
Dortmund 44145 Brunnenstr. 79
Dortmund 44149 Borussiastraße 150
Düsseldorf 40233 Erkrather Straße 207
Essen 45329 Gladbecker Str. 421-423
Essen 45127 Kettwiger Str. 56
Essen 45359 Aktienstraße 42
Essen 45127 Helmut-Käutner-Str. 2
Essen 45127 Kettwiger Str. 56
Gelsenkirchen 45884 Rotthauser Str. 128
Gelsenkirchen 45891 Willy-Brandt-Allee 54
Gelsenkirchen 45881 Grothusstr. 10
Haan 42781 Haan-Landstr. 62
Hagen 58135 Preusser Str. 4
Hagen 58089 Herdecker Straße 16
Hamm 59067 Dortmunder Straße 114
Hamm 59065 Münsterstr. 11
Hennef 53773 Frankfurter Str. 182
Jülich 52428 Große Rurstraße 75
Kamen 59174 Unnaer Str.
Köln 50858 Aachener Allee 1253, Rhein-Center
Köln 50823 Ehrenfeldgürtel 63
Köln 50667 Schildergasse 114
Köln 51065 Frankfurter Str. 200
Krefeld 47805 Gladbacher Straße 407
Leverkusen 51379 An der Fuchskuhl / B8
Leverkusen 51375 Hornpottweg 1
Lünen 44536 Dortmunder Str. 59
Menden 58706 Carl-Benz-Str. 2
Mönchengladbach 41066 Krefelder Str. 300
Mönchengladbach 41068 Waldnieler Str. 223
Monheim 40789 Konrad-Zuse-Str. 2
Oberhausen 46049 Mülheimer Straße 27
Oberhausen 46145 Bahnhofstraße 84
Oberhausen 46047 Centroallee 1
Ratingen 40878 Kaiserswerther Str. 84
Recklinghausen 45657 Dordrechtring 42
Remscheid 42855 Neuenkamper Str. 37
Rheinbach 53359 Eulenbach 1
Sankt Augustin 53757 Einsteinstr. 29
Troisdorf 53844 Heinkelstr. 6
Velbert 42549 Heiligenhauser Str. 81 (B227)

Quelle: Burger King

 
 

EURE FAVORITEN