Oberhausen

Unfall an Bahnübergang: Strecke zwischen Oberhausen und Dinslaken war gesperrt

 (Symbolbild)
(Symbolbild)
Foto: imago/Rüdiger Wölk

Oberhausen. Unfall an einem Bahnübergang zwischen Oberhausen Hauptbahnhof und Oberhausen-Sterkrade: Die Bahnstrecke war am frühen Donnerstagabend zwischen den beiden Bahnhöfen gesperrt.

„Ein Autofahrer wollte wohl am Bahnübergang Rosastraße abbiegen und hat sich auf den Schienen festgefahren“, sagt ein Polizeisprecher auf Nachfrage von DER WESTEN.

Kein Zusammenstoß mit dem Güterzug

Ein herankommender Güterzug konnte noch rechtzeitig bremsen. „Es gab keinen Zusammenstoß“, so der Polizeisprecher.

Der Unfall passierte gegen 18 Uhr. Ein Abschleppdienst wurde um 18.35 Uhr angefordert. Um 19.15 Uhr gab die Deutsche Bahn per Twitter bekannt, dass die Sperrung aufgehoben ist.

Bis sich der Bahnverkehr wieder einpendelt, kann es noch zu Verspätungen im Regionalverkehr kommen.


Diese Bahnen sind betroffen:


RE 5: Wesel – Oberhausen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen – Düsseldorf– Köln – Bonn – Koblenz
RE 5: Koblenz – Bonn – Köln – Düsseldorf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg – Oberhausen – Wesel

Die Züge aus Richtung Koblenz Hbf endeten vorzeitig in Oberhausen Hbf.

Aus Richtung Wesel endeten die Züge vorzeitig in Oberhausen-Sterkrade.

(lin)

 

EURE FAVORITEN