Veröffentlicht inMülheim

Mülheim: Smart kracht frontal in Hauswand – junger Mann (18) wird lebensgefährlich verletzt

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Mülheim. 

Schlimmer Unfall in Mülheim!

Am Freitagmorgen ist in Mülheim Dümpten ein Auto gegen eine Hauswand gerast. Ein 18 Jahre alter Mann lag schwer verletzt daneben. Jetzt muss die Polizei Essen ein Rätsel lösen.

Mülheim: Smart kracht in Hauswand – 18-Jähriger schwebt in Lebensgefahr

Zu nachtschlafender Zeit, etwa gegen 2.40 Uhr, hörten Zeugen einen lauten Knall an der Heiermannstraße im Stadtteil Dümpten. In der Nähe der Bushaltestelle Heiermannstraße entdeckte die Polizei einen verunfallten Smart ForFour, der offenbar ohne Fremdeinwirkung gegen eine Hauswand gekracht war.

Daneben lag ein schwer verletzter 18-Jähriger, der noch am Unfallort von einer Notärztin behandelt wurde. Es bestand Verdacht auf Lebensgefahr. Anschließend brachte ihn ein Rettungswagen ins Krankenhaus.

Mülheim: Polizei steht vor Rätsel – und findet Tatverdächtigen

Unklar sei allerdings, ob der 18-Jährige der Fahrer des sichergestellten Wagens war oder nicht. Zeugen wollen zudem einen weiteren Unfallbeteiligten aus dem Fahrzeug flüchten gesehen haben. Die Polizei vermutete, dass es sich dabei um den Fahrer des Smart handelte.

Mülheim: Nach dem Unfall herrscht Unklarheit darüber, wer den Smart gegen die Wand gefahren hat. (Symbolbild)
Mülheim: Nach dem Unfall herrscht Unklarheit darüber, wer den Smart gegen die Wand gefahren hat. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Eibner

Den Tatverdächtigen, ebenfalls ein 18-Jähriger, konnten die Beamten wenig später in seinem Zuhause stellen. Er wurde bereits per Haftbefehl wegen anderer Verfehlungen gesucht und in einer Justizvollzugsanstalt untergebracht.

Mülheim: Polizei bittet Zeugen um Hilfe

Die Einsatzkräfte vermuteten, dass die beiden jungen Männer unter dem Einfluss von Alkohol standen und entnahmen ihnen deshalb Blutproben für einen Test. Zudem hatten beide keinen Führerschein. Zum Schaden des Autos und zur Unfallflucht kam daher noch das Fahren ohne Fahrerlaubnis und eventuell noch das Fahren unter Alkohol hinzu.

———————————————-

Mehr Meldungen aus Mülheim:

———————————————-

Um den Fall nun aufklären zu können, bittet die Polizei weitere Zeugen, sich mit Hinweisen zu den Geschehnissen der Nacht unter der Telefonnummer 0201 829 0 zu melden. (mbo)