Mülheim

Mülheim: Heftige Vorwürfe gegen Kita – was hier passiert sein soll, macht einfach nur fassungslos

Landtag NRW: Hier werden die Entscheidungen getroffen

Landtag NRW: Hier werden die Entscheidungen getroffen

In Düsseldorf liegt das politische Machtzentrum von Nordrhein-Westfalen. Doch seit wann ist das so und wie viele Politiker sitzen eigentlich im Landtag.

Beschreibung anzeigen

Mülheim. Heftige Vorwürfe gegen eine Kita in Mülheim!

Was sich in einer Kita in Mülheim abgespielt haben soll, macht einfach nur fassungslos. Elternvertreter zeigten sich schockiert.

Mülheim: Kita wird mit schweren Vorwürfen konfrontiert

Dabei ging es um das Verhalten eines kleinen Jungen, der tatsächlich übergriffig gegenüber anderen Kindern in der Kita wurde. Die „WAZ“ berichtete über die Anschuldigungen.

--------------------

Das ist die Stadt Mülheim an der Ruhr:

  • Wurde 1093 erstmals urkundlich erwähnt, 1808 wurden die Stadtrechte verliehen
  • Liegt zwischen Duisburg, Essen und Düsseldorf
  • Hat 170.632 Einwohner (Stand: Dezember 2019), besteht aus neun Stadtteilen in drei Stadtbezirken
  • Sehenswürdigkeiten: das Schloss Styrum, das Kloster Saarn und der Bismarck-Turm
  • Oberbürgermeister ist Marc Buchholz (CDU)

--------------------

Ein Vater aus dem Elternbeirat der betroffenen Kita hatte wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe unter Kindern Alarm geschlagen. Dem besagten Jungen werden dabei unvorstellbare Taten vorgeworfen.

+++ Mülheim: Kind von Auto angefahren – Rettungshubschrauber im Einsatz +++

Mülheim: Junge soll sexuell übergriffig geworden sein

Wie der Vater berichtet, soll einem Mädchen „unter Zwang“ die Hose heruntergezogen und „ein Stethoskop eingeführt“ worden sein. Und dabei habe der Junge sogar noch zwei weitere Kinder angestiftet!

Die Stadt und das Landesjugendamt wurden bereits eingeschaltet. Um welche Kita es sich dabei konkret handelt, verrät die „WAZ“ aus „Schutz der Betroffenen“ nicht.

Mülheim: Der Fall nimmt eine Wendung

Bereits im März soll es schon zu Übergriffen gekommen sein: Der Junge habe einem Mädchen auf die Genitalien gespuckt und geschlagen. Oft würde sich der Junge auch selbst die Hose herunterziehen und an sich herumspielen.

+++ Mülheim: Ein Jahr nach Hochwasser – beliebter Weg immer noch gesperrt! „Kann man nicht verstehen“ +++

Bereits mehrfach habe es deswegen schon Gespräche mit der Einrichtungsleitung und Vertretern des Kita-Trägers gegeben, so der Vater und ein weiterer Teil des Elternbeirats. Auch seien dem Jugendamt die Fälle schon gemeldet worden.

-----------------

Weitere Nachrichten aus Mülheim:

--------------------------

Wie der Fall dann doch eine Wendung nahm, erfährst du bei der „WAZ“. (cf)