Veröffentlicht inGelsenkirchen

Zoom Gelsenkirchen: Irre Szenen im Gehege – Besucher trauen ihren Augen kaum

Im Zoom Gelsenkirchen trauen die Mitarbeitenden und Besucher ihren Augen kaum, als sie DAS sehen, und lassen ihrer Meinung im Netz freien Lauf.

Zoom Gelsenkirchen: Besucher trauen ihren Augen kaum, als sie das sehen.
u00a9 imago images / Rene Traut

Zoom Gelsenkirchen - Das sind die Highlights der Alaska-Welt

2023 wurde die Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen zum sechsten Mal in Folge zum besten Zoo Deutschlands gekürt. Wir stellen euch in diesem Video die Alaska-Welt vor.

Im Zoom Gelsenkirchen ist immer etwas los. Mal ziehen neue Bewohner ein, mal verlassen andere Zoo-Tiere ihr gewohntes zu Hause. Ein besonderes Besucher-Highlight: Nachwuchs, der sich erst nach etlichen Wochen aus seinem behüteten Versteck traut. Doch diese irren Szenen lassen selbst routinierte Zoogänger staunen. Fest steht: So etwas sieht man nicht alle Tage.

Im Zoom Gelsenkirchen haben die Tiere, anders als in vielen anderen Zoos, jede Menge Platz. Kein Wunder also, dass der ein oder andere Bewohner auch mal auf ganz verrückte Ideen kommt, die er den Besuchern zeigen möchte. Dieses Schauspiel haben die Zoo-Mitarbeitenden prompt gefilmt und im Internet geteilt und damit für den ein oder anderen Lacher gesorgt.

Zoom Gelsenkirchen: Tier entpuppt sich als Fußballprofi

„Nächste Woche Freitag findet das Eröffnungsspiel der Fußball-Europameisterschaft 2024 in München statt! Seid ihr schon im Fußballfieber? Hinterwälder Rind „Frau Meier“ scheint es zu sein“, heißt es in dem Beitrag in den sozialen Netzwerken. Ein Zoo-Tier im Fußballfieber? Tatsächlich! Beigefügt ist ein Video, in dem das Hinterwälder Rind im Zoom Gelsenkirchen seinen Futterball gekonnt durch das Gehege manövriert. Eben wie ein echter Fußballprofi. Ob die Nationalmannschaft nächste Woche ähnlich gut am Ball bleibt?

+++ Gelsenkirchen und Dortmund: Gratis-Aktion zur EM – HIER können sich Fans freuen +++

Dieses Video nimmt sich der Zoom Gelsenkirchen zudem zum Anlass, um seinen Besuchern das Hinterwälder Rind und seine Geschichte ein bisschen näherzubringen. „In der an Leistung orientierten Landwirtschaft haben viele alte Nutztierrassen leider inzwischen einen geringen Stellenwert, weil sie nicht über aktuell gewünschte Zuchtmerkmale wie schnelles Wachstum oder eine ertragreiche Milchproduktion verfügen. Daher gibt es bei den alten Nutztierrassen einen bedrohlichen Bestandsrückgang“, heißt es in dem Beitrag.


Weitere Themen:


Die Zoo-Liebhaber lassen darauf hin ihrer Euphorie über die spielenden Tiere freien Lauf. „Oh ist das schön, wie sie mit dem Ball spielt“, heißt es in der Kommentarspalte. „Forza FC Hinterwald“, witzelt ein anderer.

Ob sich die Fußballnationalmannschaft ebenso gekonnt schlägt, wie das Hinterwälder Rind bleibt abzuwarten.