Potenziale nutzen und Flüchtlinge beschäftigen

„Die erfolgreiche Integration von Flüchtlingen hängt eng damit zusammen, dass sie auf dem hiesigen Arbeitsmarkt Fuß fassen“, sagt Karl Tymister, Leiter der Arbeitsagentur GE. Dies sei angesichts der steigenden Zahl von Flüchtlingen eine Herausforderung. Der Agenturchef gibt sich indes optimistisch: „Viele Menschen, die zu uns kommen, bringen gute berufliche Qualifikationen mit. Hinzu kommt in der Regel eine hohe Bereitschaft und Motivation, die deutsche Sprache zu lernen und eine berufliche Zukunft in Deutschland aufzubauen.“

Die Statistik gibt dem Angebot der Agentur Recht. Demnach gibt es die stärksten Zuwachsraten bei syrischen Zuwanderern. In Gelsenkirchen waren im August 237 Syrer arbeitslos gemeldet, 186 Menschen mehr als vor einem Jahr. In Bottrop suchten im Vormonat 66 Syrer Arbeit, 52 mehr als im August 2014. Fast jeder Fünfte (18,5 Prozent) von ihnen ist in Gelsenkirchen, jeder Dritte in Bottrop unter 25 Jahre alt.

Gemeinsam mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtling und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitsgeberverbände hat die Arbeitsagentur die Infobroschüre „Potenziale nutzen – geflüchtete Menschen beschäftigen“ für Betriebe aufgelegt. Die natürlich händeringend gesucht werden.

Interessierte Arbeitgeber bekommen auch an der Service-Hotline 08004 5555 20 Auskunft.

 
 

EURE FAVORITEN