Gelsenkirchen

Neue Chefs! Was sich in der Gelsenkirchener Kult-Kneipe Rosi jetzt alles ändert

Der Gastronom Cem Özdemir (2.v.l.) mit seinen Nachfolgern. Weil er aus privaten Gründen nach Wilhelmshaven übersiedelt, übergibt er das Lokal an Erwin Wilms (34, li.) sowie dessen Schwester Evelyn (33) und ihren Ehemann Jaques Eone (39).
Der Gastronom Cem Özdemir (2.v.l.) mit seinen Nachfolgern. Weil er aus privaten Gründen nach Wilhelmshaven übersiedelt, übergibt er das Lokal an Erwin Wilms (34, li.) sowie dessen Schwester Evelyn (33) und ihren Ehemann Jaques Eone (39).
Foto: Martin Möller / Funke Foto Services  

Gelsenkirchen. Die Rosi in der Gelsenkirchener City ist eine Institution: Hier treffen sich Menschen unterschiedlicher Kulturen zum Feierabend-Bier. Auch das Kulturprogramm mit Konzerten und Lesungen ist in Gelsenkirchen einzigartig.

Nun hört Chef Cem Özdemir auf - er zieht aus persönlichen und gesellschaftlichen Gründen nach Wilhelmshaven. Das sagte er der WAZ.

Die Rosi wird von Erwin Wilms (34), seiner Schwester Evelyn Eone (33) und ihrem Mann Jaques (39) weitergeführt. Am 30. April findet die Übergabe mit einer fetten „Tanz in den Mai“-Party statt.

Was ändert sich noch?

Die neuen Betreiber wollten künftig an mehr Tagen in der Woche öffnen und einen neuen Mitarbeiter einstellen. Das Biersortiment solle außerdem langsam umgestellt werden.

Den ganzen Artikel liest du hier bei der WAZ ›

Mehr Themen:

Beste Stadiondurchsage aller Zeiten beim Schalke-Spiel: „Meld dich mal zuhause. Ich glaub, du bist Vater geworden“

Ähnlichkeit in der Haltung ist unverkennbar: Schalke-Torwart Fährmann übernimmt Patenschaft für diesen Roten Vari

 
 

EURE FAVORITEN