Veröffentlicht inGelsenkirchen

Gelsenkirchen: Kneipen-Überfall – Bewaffneter zielt auf Wirtin und drückt ab!

Ein maskierter Mann zielte am Wochenende mit einer Waffe auf eine Wirtin in Gelsenkirchen. Sie überlebte nur dank eines Zufalls.

u00a9 imago images/KS-Images.de

Verbrechen in NRW: So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

Laut der Polizei-Kriminalstatistik ist die Kriminalität in NRW 2022 leicht angestiegen. In den vergangenen sechs Jahren war sie noch stetig gesunken. Mit knapp 1,37 Millionen Delikten gab es einen Anstieg um 13,7 Prozent zum Vorjahr.

Schock-Vorfall in der Nacht von Samstag (2. Dezember) in Gelsenkirchen. Nach Schicht-Ende in ihrer Kneipe in Gelsenkirchen wurde Richarda Andritzky (61) Opfer eines bedrohlichen Überfalls.

Es geschah im Hausflur der Gaststätte „Haus Mathey“ in Bulmke-Hüllen. Als die 61-Jährige gerade dabei war, die Kneipe abzuschließen, stand sie plötzlich vor einem maskierten Räuber mit Pistole. Nur einem Zufall verdanke sie noch ihr Leben, berichtet die „Bild“.

Gelsenkirchen: „Was machen Sie hier?“

Der Vorfall ereignete sich gegen 3.45 Uhr, als Richarda Andritzky die Gaststätte abschließen wollte. Der maskierte Räuber tauchte plötzlich auf. Die Wirtin reagierte mutig und konfrontierte den Mann mit den Worten: „Was machen Sie hier, wer sind Sie?“

In einem resoluten Akt forderte der Kriminelle sie auf, wieder ins Innere zu gehen, doch Richarda Andritzky ließ sich nicht einschüchtern. „Wie bitte?“, entgegnete sie und schloss die Tür, mit der klaren Aufforderung, zu verschwinden.

Räuber will schießen – „Geht nicht“

Die Situation verschärfte sich, als der Räuber eine Pistole auf die Wirtin richtet, durchlud und abdrückte. „Ich dachte, das war’s jetzt“, erinnert sich die 61-Jährige. Glücklicherweise hatte die Waffe eine Ladehemmung, die Patrone fiel heraus, begleitet von einem Gasgeruch. Der Täter resignierte mit den Worten „Geht nicht“, drehte sich wortlos um und verließ den Ort des Geschehens.

Die Polizei sucht nun Zeugen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0209/3650. Die Beschreibung des Täters lautet:

  • etwa 1,70 Meter
  • schlanke Statur
  • schwarze Jeans und blaue Skijacke
  • akzentfreies Deutsch

Mehr Themen:


Die 61-Jährige zeigte sich nach dem Vorfall nachdenklich und will in Zukunft vorsichtiger sein. In ihrer Verärgerung betonte sie aber: „Dass so ein Strolch daherkommt und uns wegnehmen will, was wir uns hart erarbeitet haben, das geht nicht!“