Veröffentlicht inGelsenkirchen

Gelsenkirchen: Kinderarzt missbraucht jahrelang Mädchen – Urteil gefallen

Das Urteil im Prozess gegen einen Kinderarzt aus Gelsenkirchen ist gefallen. Der 35-Jährige hatte mehrere Mädchen in einem Krankenhaus in Gelsenkirchen sexuell missbraucht.Bei der Durchsuchung seiner Wohnung hatten die Ermittler noch weiteres belastendes Material gefunden.Gelsenkirchen: Kinderarzt missbrauchte Mädchen – das ist seine StrafeDer Angeklagte hatte die Taten in der Verhandlung am Montag (19. September) gestanden, […]

© IMAGO / Westend61

Verbrechen in NRW

So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

Das Urteil im Prozess gegen einen Kinderarzt aus Gelsenkirchen ist gefallen. Der 35-Jährige hatte mehrere Mädchen in einem Krankenhaus in Gelsenkirchen sexuell missbraucht.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung hatten die Ermittler noch weiteres belastendes Material gefunden.

Gelsenkirchen: Kinderarzt missbrauchte Mädchen – das ist seine Strafe

Der Angeklagte hatte die Taten in der Verhandlung am Montag (19. September) gestanden, sodass den Opfern eine Aussage vor Gericht erspart blieb. Das sollte sich strafmildernd für den Mann auswirken.

Der Kinderarzt aus Gelsenkirchen muss nun für zweieinhalb Jahre hinter Gitter. Das Essener Landgericht urteilte außerdem am Donnerstag (22. September), dass der 35-Jährige für drei Jahre keine Frauen mehr behandeln dürfe.

Gelsenkirchen
Ein Kinderarzt aus Gelsenkirchen hat sich an Mädchen vergangen. (Symbolbild) Foto: IMAGO / Westend61

Das ist die Stadt Gelsenkirchen:

  • Stadtteil Buer 1003 erstmals urkundlich erwähnt
  • rund 260.000 Einwohner, fünf Stadtbezirke und 18 Stadtteile, elftgrößte Stadt in NRW
  • Heimatstadt von FC Schalke 04
  • Wahrzeichen unter anderen: Zoom Erlebniswelt, Wissenschaftspark Rheinelbe, Sport-Paradies
  • Oberbürgermeisterin ist Karin Welge (SPD)

Das fand die Polizei beim Kinderarzt aus Gelsenkirchen

Dem Kinderarzt wurden drei Fälle aus August 2019 bis Januar 2021 zur Last gelegt. In einem Fall hatte sich der Kinderarzt allein mit einer 14-Jährigen im Behandlungszimmer befunden. Unter dem Vorwand die Minderjährige untersuchen zu wollen, hatte der Angeklagte sie an den Brüsten und im Schritt angefasst.

+++ Gas-Wahnsinn in NRW: Stadtwerke kassieren Spott – für diesen merkwürdigen Brief +++

Eine weitere 14-Jährige sowie eine 15-Jährige zählten noch zu den Opfern.


Weitere Meldungen aus Gelsenkirchen:


Bei der Durchsuchung seiner Wohnung waren die Ermittler noch auf 26 kinder- und jugendpornographische Dateien gestoßen. (mit AFP)