Veröffentlicht inStädte

Falco fiel nach zehn Minuten

32102439-050--543x199.jpg
Foto: WP

Amecke. 

Schon zehn Minuten später schaffte es Simon Terwedow (20), Vogel „Falco“ zu Fall zu bringen. Nach den obligatorischen Schüssen von Vorjahreskönig Berthold Müer, Hauptmann Hubertus Gründler und Präses Friedel Taprogge trauten sich erstaunlich viele Schützen an die Gewehre. Ein Trend, der bis zum schnellen Schluss auch kaum nachließ. Nur kurz – nachdem Moritz Hennecke und Manfred Kärgel dem Aar Zepter bzw. Apfel schon entrissen hatten – stand Udo Krick, Ehegatte von Ortsvorsteherin Monika Krick, für zwei Schüsse allein am Schießstand. Dem Vorstand war direkt eine leichte Anspannung anzumerken: „Wie? Das war’s jetzt mit den Bewerbern?“ Doch im gleichen Atemzug traten auch schon wieder Moritz Hennecke und Simon Terwedow nach vorne.

Letzterem gelang der Sieg mit einem gezielten 68. Schuss. Zur Königin nahm sich der 20-jährige Industriemechaniker Freundin Linda Becker (18) aus Herdringen, die erst von dem dortigen Schützenfest nach Amecke geholt werden musste. Mit den beiden freuten sich ganz besonders der Stammtisch „De’Lümmels“, der Musikverein Amecke sowie die erste Fußballmannschaft von GW Amecke, die nun alle ein „königliches“ Mitglied haben.

Direkt im Anschluss demonstrierten vor allem die Jungschützen ihr Talent an den Gewehren. Mit dem 51. Schuss ließ Georg Robaszkiewicz (19) den Geck in Gestalt einer Politesse zu Boden krachen. Zur Geckin nahm sich der Abwassertechniker Freundin Lena Grote (18) aus Allendorf.

Nach der abschließenden Königsproklamation zogen die Schützen von der Steinkuhle feierlich zurück in die Schützenhalle, wo der Morgen dank des jungen Königs und des Gecks ganz im Zeichen der Jungschützenabteilung stand.