Essen

Warum in Essen vorerst keine weiteren Flüchtlinge untergebracht werden

In 2017 werden keine neuen Flüchtlinge mehr in Essen aufgenommen.
In 2017 werden keine neuen Flüchtlinge mehr in Essen aufgenommen.
Foto: Ulrich von Born/ FUNKE Foto Services  

Essen. Der Stadt Essen werden in diesem Jahr keine neuen Flüchtlinge mehr zugewiesen. Das konnte Sozialdezernent Peter Renzel mit der Bezirksregierung in Arnsberg vereinbaren.

-------------------------------------

• Mehr Themen aus Essen:

Vier Einbrecher klauen Kaffeeautomaten in Essen - doch auf der Flucht begehen sie einen dummen Fehler

Mit einer dreisten Masche zockte er elfmal ab – Polizei sucht diesen Serien-Tankbetrüger und sein Edel-Auto

-------------------------------------

Die Stadt nehme schon seit März keine neuen Flüchtlinge mehr auf, da sie nach dem Königssteiner Schlüssel schon eine Erfüllungsquote von 99,4 Prozent habe. Der Königssteiner Schlüssel regelt, wie viele Flüchtlinge eine Stadt aufzunehmen sollte.

In Essen leben mehr anerkannte Flüchtlinge, als in anderen Kommunen NRWs.

In diesem Jahr wurden bereits 652 Flüchtlinge in Essen aufgenommen. Aktuell leben 1569 Personen in Essener Flüchtlingsheimen. Seit Januar 2016 konnten 5200 Flüchtlinge aus Unterkünften in Wohnungen vermittelt werden.

(göt)

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 
 

EURE FAVORITEN