Veröffentlicht inEssen

Schulministerin fordert mehr Geld für Grundschullehrer in NRW

hugo-146258938.jpg
Schulministerin Yvonne Gebauer fotografiert am Dienstag,25.07.2017,im Spanischen Bau des Kölner Rathauses für die Serie Sommeriterview. Foto: Kai Kitschenberg/FunkeFoto Services Foto: Kai Kitschenberg

Essen. 

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) fordert mehr Geld für Grundschullehrerinnen und – Lehrer. In einem Interview mit dem WDR fordert sie, dass ihnen mehr Wertschätzung entgegengebracht werden soll.

————————————-

• Mehr Themen:

Diese Essener schenken dir Geld – was du dafür tun musst, ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit

Mit einer dreisten Masche zockte er elfmal ab – Polizei sucht diesen Serien-Tankbetrüger und sein Edel-Auto

Sven Regener, Nick Hornby, Donna Leon: Du stehst auf Bücher? Dann darfst du die erste lit.Ruhr nicht verpassen

————————————-

„Natürlich reden wir auch über das Geld“, so die Ministerin.

Erste Gespräche mit dem Finanzminister

Erste Gespräche darüber habe sie schon mit dem Finanzminister geführt. Ergebnisse soll es aber frühestens 2018 geben. Auch die Frage, wie groß der Gehaltssprung werden soll, wurde in dem Interview nicht beantwortet.

Außerdem will Gebauer die fehlenden Grundschullehrer ausgleichen, indem Lehrer der Sekundarstufe 1 und 2 aushilfsweise für zwei Jahre an Grundschulen aushelfen.

Bekommen nur Grundschullehrergehalt

Sie würden in der Zeit zwar nur Grundschullehrergehalt bekommen, danach aber garantiert an ein Gymnasium oder Gesamtschule wechseln.

Gebauer:„Ich hoffe, dass wir die große Lücke damit schließen können.“

(göt)

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.