„Essen stellt sich quer“ ruft zur Gegendemo auf

Das Bürgerbündnis „Essen stellt sich quer“ hat für heute um 11.30 Uhr auf dem Kopstadtplatz zu einer Demo gegen einen dort geplanten Aufmarsch von Rechtsextremen aufgerufen. Zwischen 12 und 14 Uhr werden 100 bis 150 Personen aus dem äußersten rechten Lager erwartet. Max Adelmann, Sprecher des Bündnisses „Essen stellt sich quer“ spricht von einer geplanten „antisemitischen Aktion“ der Rechtsextremen, am 1. September - dem 75- Jahrestages des deutschen Überfalls auf Polen - vor der Alten Synagoge demonstrieren zu wollen. Auch wenn die erste Anmeldung zurückgezogen wurde und von einem anderen Anmelder mit dem gleichen Motto auf dem Kopstadtplatz organisiert werde, ändere die größere Entfernung von der Alten Synagoge nichts am Inhalt der von den rechtsextremen geplanten Aktion.

Die vom Bürgerbündnis geplante Gegendemo sei bei der Polizei inzwischen angemeldet worden, erklärte das Bündnis „Essen legt sich quer“, das ein Verbot des rechten Aufmarsches forderte.