Veröffentlicht inEssen

Essen: Beliebtes Restaurant in Rüttenscheid muss schließen – aus einem traurigen Grund

Essen vs. Bochum - Der ultimative Städtevergleich

Essen und Bochum bilden das Herz des Reviers. Doch welche der beiden Ruhpott-Metropolen ist eigentlich die Coolere? Wir haben die Highlights der Städte für dich zusammengetragen. Jetzt musst du entscheiden.

Essen. 

Bittere Nachricht für alle, die in Essen auf tierische Produkte verzichten.

Das ausschließlich vegane Restaurant „Farbenfroh“ in Rüttenscheid schließt nach fünf Jahren wieder.

Für diese harte Entscheidung haben die Besitzer mehrere Gründe. Besonders eine Entwicklung in Essen macht es ihnen schwer.

Essen: „Farbenfroh“ in Rüttenscheid schließt – aus einem traurigen Grund

Das „Farbenfroh“ steht seit mittlerweile fünf Jahren an der Paulinenstraße Ecke Franziskastraße in Rüttenscheid. Jetzt haben die Besitzer Katy Reichelt und Izzettin Tas jedoch andere Pläne. Sie wollen den Standort in Essen aufgeben und in die Heimat, Haltern am See, ziehen.

Das hat unterschiedliche Gründe. Die frischgebackenen Eltern wollen einerseits näher bei ihrer Familie sein, andererseits macht ihnen auch die Corona-Lage zu schaffen. Es mangele einfach an geschultem Personal. „Das liegt auch an den vielen Lockdowns, die das Gastro-Personal verunsichert haben. Die Mitarbeiter haben sich dann andere Jobs gesucht“, erklärt Reichelt der „WAZ“.

Es sei ohnehin schon schwer genug, einen zweiten Koch zu finden, und dann auch noch einen, der sich in der veganen Küche gut auskennt. „In der Ausbildung werden hauptsächlich Gerichte mit Fleisch gelehrt. Entsprechend bringen die Köche wenig Erfahrung mit, wie man rein pflanzliche Gerichte zubereitet“, stellt Reichelt immer wieder fest. Aufgeben wollen sie und ihr Mann dennoch nicht.

Essen: Restaurant-Besitzer wagen Neuanfang – Stammkunden werden sie schmerzlich vermissen

Das Ehepaar lebt bereits seit Jahren vegan und weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es sein kann, ein Restaurant zu finden, dass rein pflanzliche Kost anbietet. „Man konnte in ein veganes Café gehen. Richtige Restaurants, in dem man zum Beispiel den Hochzeitstag feiern konnte, gab es aber selten“, so Reichelt zur „WAZ“. Darum will das Paar das Restaurant auch nicht aufgeben. In Essen geht es für die beiden jedoch nicht weiter.

+++ McDonald’s in Essen: Absage! HIER bekommst du auch in Zukunft keine Burger mehr – „Tut weh“ +++

———————

Das ist die Stadt Essen:

  • geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • 582.760 Einwohner, neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile, viertgrößte Stadt in NRW
  • seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU)

————————

Das liegt unter anderem auch an dem Standort, denn der Laden sei einfach zu groß für das Konzept, was das Paar verwirklichen möchte. Zu viele Sitzplätze für zu viele Gäste, die das Paar aufgrund des Personalmangels nicht alle bewirten kann. Teils muss das Paar Personen deswegen auch abweisen. „Wir haben viele Stammkunden, die zum Teil auch aus allen umliegenden Städten gekommen sind“, sagt Reichelt wehmütig. Die werden das Restaurant sicherlich schmerzlich vermissen.

—————

Weitere Meldungen aus Essen:

—————

Das Paar plant in der alten neuen Heimat Haltern am See ein kleineres Restaurant zu eröffnen und will sich damit einen lang gehegten Traum erfüllen. Was die Gäste dort erwartet und warum sich eine Fahrt dorthin auch aus Essen lohnen könnte, erfährst du bei der „WAZ“. (mbo)

Lost Place in Essen bald purer Luxus

Ein beinahe vergessenes Gebäude mitten in Essen-Kettwig könnte bald in einen Luxus-Tempel umgebaut werden. Dabei sieht der Lost Place aktuell noch ganz anders aus. Mehr dazu hier >>>