Veröffentlicht inEssen

Essen: CDU irritiert vor NRW-Wahl 2022 mit diesem Plakat – „Das kann niemals Absicht gewesen sein“

So viel verdient ein Landtagsabgeordneter und der Ministerpräsident

Wieviel Geld bekommen unsere Volksvertreter im Landtag in Düsseldorf?

Essen. 

Druckfehler oder Absicht? Ein ungewöhnliches Plakat der CDU Essen hat vor der NRW-Wahl 2022 für Irritationen gesorgt.

Die dafür verantwortliche Kandidatin der CDU in Essen klärt im Gespräch mit DER WESTEN auf. Sie will mit dem Plakat vor der NRW-Wahl 2022 eine eindeutige Botschaft senden.

Essen: CDU irritiert vor NRW-Wahl 2022 mit diesem Plakat

Eva. Nicht mehr und nicht weniger steht auf einem Plakat der CDU in Essen geschrieben. „Was genau sollen mir Wahlplakate ohne Nachnamen und irgendeinen Slogan genau sagen, liebe CDU“, wundert sich ein User bei Twitter.

Darunter tummeln sich ein paar bissige Kommentare: „Die CDU hat auch Kandidatinnen. Das ist keine ganz alltägliche Botschaft“ und „Alle Inhalte sind drauf“. Einer vermutet sogar einen Druckfehler: „Das kann niemals Absicht gewesen sein.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

CDU-Strategie hinter Wahl-Plakat in Essen?

Ein Fauxpas beim Druck oder etwa eine Strategie der NRW-CDU?

Weder noch, sagt die Partei gegenüber DER WESTEN: „Die Landes-CDU bietet den Kandidaten Designvorschläge an, die inhaltliche Gestaltung der persönlichen Plakate der Wahlkreis-Kandidaten liegt aber in deren Verantwortung und persönlichen Gestaltungsfreiheit.“

CDU-Kandidatin aus Essen klärt auf – das steckt hinter dem Plakat vor der NRW-Wahl 2022

Und diese Freiheit hat Eva Großimlinghaus für ihren Wahlkampf ausgenutzt. Die Kandidatin der CDU für den Wahlkreis West und Mitte in Essen will mit ihrem Vornamen Vertrauen gewinnen.

„Wir duzen unsere Wähler auf Facebook und Twitter ja auch. Warum also nicht auf einem Plakat?“, so die selbstständige Steuerberaterin.

Sie möchte auf diese Weise nahbar sein und findet noch einen anderen Grund für die Gestaltung des Plakats: „Mein Nachname ist ja auch ultralang“, scherzt die Essenerin. Nichtsdestotrotz gebe es auch Versionen des Plakats, auf denen ihr voller Name abgedruckt sei.

————————-

Weitere Meldungen zur NRW-Wahl 2022:

Umfrage-Paukenschlag vor NRW-Wahl 2022! CDU jetzt vorne – Mehrheit will aber das

Heftiger Gegenwind! Thomas Kutschaty muss Wahlkampf-Rede in Essen unterbrechen

NRW-Wahl 2022: Polizei mit deutlicher Ansage an Rechtsradikale – „Nicht tolerierbar“

————————-

Die puristische Gestaltung des Plakats mit Konterfei und Vornamen steht auch symbolisch für die Politik, die Eva Großimlinghaus im Falle ihrer Wahl im Landtag anstrebt.

Sie will für den Abbau von Bürokratie kämpfen und nennt dabei das Stichwort Kindergeld – und dafür ihre Erfahrungen aus der Praxis nutzen. (ak)