Comeback von Preacher im Panic Room

Foto: privat

Reggae unterstreicht den Frühling, Heavy-Rock-Pioniere feiern ihr Comeback und zwei Hamburger, die die Elektroszene mächtig aufmischen, residieren im Hotel Shanghai: Das letzte Osterferien-Wochenende hat es in sich.

Panic Room

Von 1984 bis 1989 war die Essener Heavy-Rock-Combo Preacher einer der beliebtesten Live-Acts im Ruhrgebiet. Pünktlich zum 30-jährigen Bandjubiläum hat sich die Truppe reformiert und feiert am Samstag im Panic Room ihr Comeback. Mit dabei sind die Gründungsmitglieder Steven Flöther (Gitarre), Caddy Reaver (Schlagzeug) und Mike „DJ“ Malibu (Bass). Neu dabei sind der renommierte Gitarrist Erik Scheppan und als Leadsängerin Heike Latza. Live werden Preacher eine Kombination vieler eigener Songs und Material ihrer Rockhelden (u.a. AC/DC, Van Halen, Led Zeppelin, Whitesnake, Judas Priest, DIO) auf die Bühne bringen.

Hotel Shanghai

Wenn es um Live-Elektro geht, spielen diese beiden Jungs in der ersten Liga: Am Samstag geben sich Arne und Wayan von Extrawelt die Ehre im Hotel Shanghai. Der finale Durchbruch gelang dem Produzenten-Duo 2008 mit ihrem Album „Schöne neue Extrawelt“, das sie auf Sven Väths Label Cocoon Recordings veröffentlichen und das von der Fachwelt zum besten Album des Jahres gekürt wird. Unterstützt werden sie im Shanghai von den DJs Marcel Woyt und Johannes Retschke.

Zeche Carl

„Spring’n Dance“ heißt der Reggae-Slam der Jugendhilfe, der am Freitag ein Stück Karibik in die Zeche Carl bringt. Neben Mr. Nico und Ras Timbo werden noch andere Essener Künstler auf der Bühne stehen, um den Frühling amtlich zu begrüßen.

Heldenbar

Im „holzgetäfelten Tempel der glückseligen Ekstase“ wie die Veranstalter der Heldenpartys ihre Bar über dem Grillo-Theater nennen, feiert am Samstag eine neue Party Premiere: Beim Heldenshake legen DJ Segeroth und DJane Sayorkcity einen Mix aus Pop, HipHop und R’n’B auf – von Beyoncé über Jay-Z und Cro bis hin zu Marteria und Macklemore.

 
 

EURE FAVORITEN