Essen

Aldi: Arzt warnt vor Werbegeschenk aus Plastik - das ist der Grund

Die Sammelfiguren von Aldi können schnell gefährlich werden. Nun warnt ein Arzt sogar vor tödlichen Folgen. (Symbolbild)
Die Sammelfiguren von Aldi können schnell gefährlich werden. Nun warnt ein Arzt sogar vor tödlichen Folgen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Future Image

Essen. Zusammen mit den Eltern zu Aldi: Für viele Kinder sind die Emoji-Gummifiguren das Highlight des Einkaufs. Sammmelfreude ist dabei vorprogrammiert. Doch Vorsicht – der Spaß mit den kleinen Spielzeugen kann tödlich enden!

Auf Facebook warnt ein Tierarzt vor den Werbegeschenken von Aldi. Denn für Vierbeiner kann sogar eine einzige Emoji-Figur zum Tode führen. Aber was macht sie so gefährlich?

Aldi: Werbegeschenke können bei Katzen zum Tode führen

Es scheint am Stoff selbst zu liegen, berichtet die „Tierarztpraxis Allerheiligen Hund Katze Maus“ auf Facebook. Demnach beinhaltet das Gummi, woraus die Sammelfiguren gemacht werden, Stoffe, die für die Katzen „magisch anziehend und appetitlich“ wirken.

Werden die Sammelfiguren nicht „katzensicher“ aufbewahrt, machen sich die Vierbeiner an die „Leckerlis“ ran. Und das kann fatale Folgen haben.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Polizei in Berlin verliert Maschinenpistole – doch es kommt noch schlimmer

Whatsapp: Messenger veröffentlicht krasse Neuerung – Nutzer lachen sich schlapp

• Top-News des Tages:

Autobahn: Fahrer ist nichts ahnend unterwegs – dann fährt DIESES Auto vorbei

Baby tot: Vater (22) wirft sein Kind einfach in Fluss und geht in Kneipe

-------------------------------------

Aldi-Spielzeug kann zum Darmverschluss bei Katzen führen

Die Figürchen sind klein und können von den Katzen verschluckt werden. Sie sind aber zu groß für den Darm der Tiere. In der Regel können die Spielzeuge nicht ausgeschieden werden und verstopfen den Darm.

„Die Katzen erleiden in der Regel einen Darmverschluss, der in einer Operation behoben werden muss, um die Katze zu retten“, schreibt die Tierarztpraxis.

Mehrere Katzen mussten bereits notoperiert werden

In den Kommentaren melden sich zahlreiche Tierbesitzer und erzählen von den Schicksalen ihrer Lieblinge. Viel zu viele scheinen das Problem bereits gehabt zu haben.

  • „Das haben wir leider schon hinter uns. Unsere Maus musste letztes Weihnachten operiert werden.“
  • „Kann ich nur bestätigen: Hatte ich mit meiner Katze auch. Zum Glück alles gut gegangen.“
  • „Also unsere Katze hatte es schon gefressen. Aber es war passenderweise ein schicker Gummi-Delfin. Das war der teuerste Fisch in ihrem Leben. Aber nach einer Woche stationären Aufenthalt beim Tierarzt war alles wieder in Ordnung.“
  • „Genau das hatten wir vor ein paar Jahren. Und die arme Katze hatte eine schwere Operation. Und es war Wochenende – somit Notdienst in der Tierklinik. Die Kosten haben sich auf fast 900 Euro belaufen. Der Kater ist mittlerweile sieben Jahre alt und zum Glück wohlauf.“

Katze stirbt bei der OP

Doch nicht alle Katzen überleben so einen schwierigen Eingriff. Eine Halterin berichtet vom traurigen Schicksal ihrer Katze: „Meine Katze hatte auch einen Darmverschluss durch so ein Ding. Leider hat sie die OP nicht überlebt. Ich dachte auch, ich hätte die Dinger gut und katzensicher verstaut, leider hat sie in meiner Abwesenheit die Kiste mit den Gummitieren geöffnet“.

+++Hund: Gruppe jagt Vergewaltiger und zwingt einen Pitbull zur grausamen Tat+++

Sammelfiguren können auch für Hunde und Kinder gefährlich sein

Andere Nutzer weisen darauf hin, dass die Gefahr nicht nur für Katzen bestehe. So schreibt eine Nutzerin: „Gilt nicht nur für Katzen. Auch Hunde, vor allem Welpen, finden sie toll“.

Eine andere Nutzerin schreibt: „Nachdem Lidl sie nicht mehr hat, fängt jetzt Aldi damit an. Für mich unbegreiflich, denn für Kinder finde ich die auch nicht besser“. Vor allem Kleinkinder können sehr schnell die kleinen Gummifigürchen verschlucken.

+++Hund: Frau hält süßen Welpen im Arm – dann quält sie ihn auf sehr grausame Weise+++

Kunden empört: Zusätzlich Umweltbelastung durch Plastik

Viele Nutzer kritisieren, dass es die Werbegeschenke bei Aldi überhaupt noch gibt.

„Ich habe sie gleich dankend abgelehnt. Gummi und Plastik. Wir brauchen unsere Erdölreserven für Sinnvolleres, für unsere Kinder und Enkelkinder“, schreibt Barbara H. Christian S. bringt es auf den Punkt: „Unnötiger, völlig uncharmanter, voluminös verpackter Plastikmüll. Lernen sie es denn nie...“

 
 

EURE FAVORITEN