Veröffentlicht inDuisburg

Wo darfst du in Duisburg an der Sechs-Seen-Platte schwimmen und wo nicht?

117185380.jpg
Hochsommerliches Wetter lockt die Menschen in Duisburg ans Wasser

Duisburg. 

Die Sonne scheint, es ist heiß und nur ein Eis oder ein Sprung ins kalte Wasser bringen die gewünschte Abkühlung. in Duisburg gibt es dafür ja zum Glück einige Seen, in denen du bei den heißen Temperaturen ein Abkühlung genießen kannst.

An manchen Seen ist das Schwimmen gefährlich

Doch nicht in allen Seen ist das Schwimmen erlaubt, weil es zu gefährlich ist. Teilweise haben die Seen unbefestigte Ufer, Untiefen oder sehr unterschiedliche Wassertemperaturen, die zur Gefahr werden können. Hinzu kommen Gesundheitsgefahren durch die Wasserqualität.

Sechs-Seen-Platte hat nur einen Schwimmsee

An der Sechs-Seen-Platte (Wambachsee, Masurensee, Böllertsee, Wolfssee, Wildförstersee und Haubachsee) ist das Baden tatsächlich nur in einem See erlaubt.

Nur im Wolfsee ist das Schwimmen unbedenklich, wenn du dort in das Freibad gehst. Hier gibt es auch Rettungskräfte und Bademeister, die das Wasser im Blick haben.

—————————————————

• Auch interessant:

Dieser Sommer in Oberhausen wird heiß! Wir sagen dir, was wo los ist!

Wahnsinn! Wolle Petry macht dem Ruhrpott endlich ein passendes Musical

Pappenheimer und die Ostblockschlampen: So geil wird „Ruhr in Love“ in diesem Jahr

—————————————————

Das Naturschwimmbad hat einen 450 Meter langen Sandstrand. Auch wenn viele Menschen außerhalb des Bades in den Wolfsee springen: Das Schwimmen ist hier verboten.

Andere Bade-Möglichkeiten in Duisburg

Trotzdem gibt es noch andere Möglichkeiten in Duisburg, in einen See zu springen. Im Kruppsee in Rheinhausen, und im Großenbaumer See kannst du dir auch eine Abkühlung holen, denn hier wird regelmäßig die Wasserqualität getestet.

Der Kruppsee ist sogar Baggersee und Schwimmbad. Neben dem See hat das Freibad Kruppsee (Bachstr. 2 47229 Duisburg-Rheinhausen) auch ein klassisches Freibadschwimmbecken. In den Kruppsee gehen allerdings nur geübte Schwimmer, weil er ein steil abfallendes Ufer hat.

Eine etwas andere Abkühlung

Im Strandbad Wedau ist etwas mehr Action angesagt. An der Wasserskianlage können sich auch Anfänger testen. Schwimmen ist aber auch erlaubt. Und auch am Toerppersee in Duisburg-Rheinhausen gibt es eine Wasserski- und Wakeboardanlage. Schwimmen ist hier aber verboten.

Menschen sind ertrunken

Der Uettelsheimer See in Duisburg-Hochheide ist ein Erholungsgebiet. Schwimmen darfst du aber nicht. In dem Gewässer sollen Schlingpflanzen sein, in denen sich Schwimmer schon verfangen haben und ertrunken sind.