Veröffentlicht inDuisburg

So süß! Delfin-Baby „Dobbie‟ tollt im Duisburger Zoo durchs Becken

IMG_5014.JPG
Dobbie und seine Mama erkunden das große Becken. Foto: Kathrin Migenda
  • Am 17. September 2016 kam der kleine Delfin zur Welt
  • Nach einer Quarantäne-Phase kann er jetzt mit den anderen im Becken schwimmen

Duisburg. 

Der Duisburger Delfin „Dobbie‟ ist endlich im großen Becken. Und zeigt sich den Zoobesuchern. Schon am 17. September kam der kleine Delfinmann zur Welt. Er musste aber erstmal mit seiner Mama Pepina, abgeschirmt von den anderen, schwimmen. So sollten Krankheiten vermieden werden.

88 Tage in Quarantäne

Jetzt ist es endlich soweit. Dobbie darf mit den anderen sechs Delfinen schwimmen. Am Montag haben ihn seine Pfleger noch einmal gewogen. Er wiegt 54 Kilo, nimmt jeden Tag etwas zu.

Seinen Namen hat er auch noch gar nicht so lange. Dass er mit einem „D‟ anfangen sollte war klar. Das „D‟ steht für Duisburg. Alle Delfine, die in Duisburg zur Welt kommen, erhalten einen Namen mit dem Anfangsbuchstaben.

Mama Pepina säugt den Kleinen unter Wasser und schaut, dass er in ihrer Nähe bleibt.

Auch interessant:

Ja, hat es denn schon geschneit? Die Duisburger Tiger toben in einer Fake-Winterlandschaft

Süß! Sogar die Tiere in der ZOOM Erlebniswelt kriegen heute Geschenke